Themenbereich:

"Was kann ich gegen Blähungen tun?"

Anonym

Frage vom 21.11.2006

hallo :-)
meine tochter ist 8 wochen alt und wird voll gestillt. seit rund einer woche plagen sie blähungen. man hört ein rumoren und knurren. pupsen kann sie relativ gut. es riecht dabei aber jeweils ziemlich stark. stuhlgang hat sie jeden tag 2-3mal. wobei er seit einer woche viel schleimiger ist als vorher. man hört jeweils das rumoren und ein bisschen später fängt sie herzergreifend an zu weinen und ist durch nichts zu besänftigen. sie zieht dann ihre beinchen immer wieder an und steckt sie wieder. zappelt und streckt sich wie eine banane durch. auch wenn sie schläft erwacht sie manchmal plötzlich und weint und drückt, bis sich etwas tut. "normal" einschlafen kann sie am tag eigentlich überhaupt nicht oder nur sehr schwer mit vorausgehendem weinen. sie zappelt und nukkelt wie wild am schnuller, weint, lärmt. ich halte sie jeweils in den armen bis sie vor lauter müdigkeit einfach nicht mehr kann. auch in der fliegerposition.anfänglich hatte sie nur abends mühe zum einschlafen, dann kam auch der nachmittag dazu und nun beginnt das ganze schon mittags. fencheltee trinkt sie mir nur ganz wenig mit dem löffel, da sie die flasche nicht will. ich trinke fencheltee, stilltee. verzichte nun seit ein paar tagen auf kuhmichprodukte und meide alles blähende. ich reibe ihr bäuchlein mit öl ein und trotzdem, statt besser wird es nur schlimmer... was kann ich für lena sonst noch tun?
vielen dank für ihre antwort
mit freundlichen grüssen
andrea

Antwort vom 22.11.2006

Hallo!Es könnte ein leichten Magen-Darminfekt sein, der Ihre Tochter quält. Bei Säuglingen zeigt sich dieser oft durch verstärkte, übelriechende Blähungen.
Es könnte auch sein, daß Sie zuviel Fenchel-und Stilltee trinken. Bei übermäßigem Genuß(2l)kann sich die Wirkung auch ins Gegenteil umkehren. Lassen Sie diesen einmal weg und warten Sie ein paar Tage ab. Überlegen Sie auch, ob Sie etwas anderes gegessen oder getrunken haben (auch an Nahrungsmittelergänzungsprodukte wie Vit., Magnesium u. Calcium o.ä denken) Sollte sich der Zustand nicht bessern, so rate ich Ihnen einen Homöopathen aufzusuchen, der mit Ihrer Hilfe vielleicht ein Mittel gegen die Blähungen findet.
Erfahrungsgemäß sind diese Probleme nach 12-14 Wochen ausgestanden, da das Verdauungsystem dann reifer ist. Alles Gute.
Cl.Osterhus

19
Kommentare zu "Was kann ich gegen Blähungen tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: