Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"schwer heben in der Frühschwangerschaft"

Anonym

Frage vom 27.11.2006

Hallo,

ich war vergangene woche beim frauenarzt, und er hat mir meine Schwangerschaft bestätigt. Auf dem Ultraschall konnte er noch nichts erkennen, er meinte das war noch zu früh. Deswegen muß ich jetzt diese Woche wieder zur Kontrolle hin. Ich arbeite im Einzelhandel, und muß oft schwer heben. Jetzt habe ich Angst, weil man hört ja man soll gerade in der Frühschwangerschaft vorsichtig sein. Mein Arzt meinte ich soll erst noch mal den Termin abwarten, um sicher zu gehen, das alles in Ordnung ist, bevor ich meinem Arbeitgeber was sage. Können sie mir raten was in diesem Falle das beste ist?

Anonym

Antwort vom 28.11.2006

Hallo,

ich denke, ihr Arzt hat Recht,dass es besser ist mit der Mitteilung an den Arbeitgeber zu warten. Vielleicht können Sie in dieser Woche eine Ausrede erfinden, warum Sie nicht heben können. Zum Beispiel Rückenprobleme oder ähnliches. Vielleicht gibt es ja auch einen Kollegen, dem Sie vertrauen und den Sie bitten könnten, schwere Sachen für Sie zu heben.
K. Lauffs

24
Kommentare zu "schwer heben in der Frühschwangerschaft"
nicolalie
Powerclubber (51 Posts)
Kommentar vom 12.09.2014 18:21
schwer heben in der frühschwangerschaft
ich habe hier eine antwort gelesen wegen schwer heben, aber eine direkte antwort ist es nicht wirklich...
darf man denn nun schwer heben oder nicht am anfang??
ich bin auch im einzelhandel tätig und war noch nicht beim arzt aber hab drei test positiv gehabt und mein chef weiß schon bescheid das es sein könnte...
Kommentar vom 15.09.2014 16:17
schwer heben - ja oder nein?!
hallo,
vielleicht hilft Ihnen diese Antwort weiter: http://www.babyclub.de/hebammensprechstunde/fragen/14439099.schwere-koerperliche-arbeit-in-der-schwangerschaft.html

Sobald Ihr AG von Ihrer Schw. weiß, darf er Ihnen keine Lasten von mehr als 5 kg zu Heben/ Tragen geben.
Auch im Privatleben sollten Sie sich mögl. daran halten, nichts Schwereres zu tragen - der Körper ist mit der Schw. belastet und "wehrt sich" evtl gegen eine zu große Belastung mit Früh- /Fehlgeburtsbestrebungen.
Freundliche Grüße und alles Gute für Sie!
Barbara Schmid

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: