Themenbereich: Stillen allgemein

"Unruhe beim Stillen"

Anonym

Frage vom 27.11.2006

Mein Sohn ist 5 Wochen alt und "fuchtelt" vor jedem Anlegen an die Brust hektisch mit den Händen herum, sodass ein andocken kaum möglich ist. Außerdem setzt er während des Saugens sehr oft von der Brust ab. Ich versuche schon, der ruhende Pol zu sein, aber das wirkt auf ihn nicht.
Bei anderen stillenden Müttern schaut die Sache immer so einfach und relaxed aus! Wie kann ich meinen Buben "umerziehen"?

Anonym

Antwort vom 28.11.2006

Hallo, eine Hilfe beim Anlegen kann sein, dem Kind die Ärmchen in den Pullover/ins Kittelchen zu tun, damit hat es viel weniger Bewegungsfreiheit, was manche Kinder geradezu beruhigt. Ebenso ist das sog. Pucken eine Möglichkeit. Dass Ihr Kind während dem Saugen oft absetzt, kann verschiedene Gründe haben, ist aber generell nicht "falsch" oder unnormal. Es kann den ganzen Trinkprozess gegebenfalls etwas in die Länge ziehen. Dinge, von denen sich Ihr Kind ablenken läßt während dem Stillen, sollten vermieden werden. Manche Kinder trinken (zeitenweise)am liebsten und am besten, wenn weder Fernseher/Besuch/noch grelles Licht stört( Kinder, die schon Geschwister haben, sind oft sehr viel unempfindlicher). Alles Gute!Barbara

23
Kommentare zu "Unruhe beim Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: