Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kinderwunsch mit 43"

Anonym

Frage vom 01.12.2006

Liebes Hebammenteam!
Wir haben bereits 1 vierjährigen Sohn und versuchen, seit 2 Jahren nun, noch ein Geschwisterchen zu bekommen. Vor 2 Jahren wurde ich nach Spirale sofort schwanger, hatte aber dann in der 7. Wo einen Abgang. Durch oftmalige Auslandsreisen meines Mannes klappte es dann leider nicht mehr. Seit 5 Zyklen nehme ich nun Clomiphen, 2 mal wurde mit Choragon ausgelöst. Im Juli wurde ich wieder schwanger, Abgang wieder in der 7. Wo. Ich hatte auch schon öfter den Eindruck schwanger zu sein, dass es evt. mit der Einnistung irgendwie nicht klappt. Jetzt wollte ich für den 6. Zykl Clom wieder einen Termin vereinbaren, dann wurde mir von der Sekretärin ganz lapidar mitgeteilt, das könnte man ja jetzt doch langsam "einschlafen" lassen. Ich war sehr geschockt von dieser Aussage. Ich bin zwar 43 Jahre, es liegt aber doch an meinem Mann und mir und letztendlich an der Ärztin. Nur bekam ich jetzt keinen Termin mehr. Ich werde drauf bestehen, aber sehen Sie dieses Unterfangen womöglich auch als sinnlos an, wg meinem Alter? Mein Mann ist 8 Jahre jünger. Die Zeit spricht nicht gerade für uns, aber ich möchte mich noch nicht vom Kinderwunsch verabschieden. Ich muss noch dazu sagen, dass von Seiten der Sekretärin auch schon Termine versäumt wurden, die mich wieder Monate kosteten. Die Ärztin selbst ist eine Kapazität in Deutschl. und ich weiss nicht, ob es auch ihr "Tenor" ist. Vielen Dank im Voraus für Ihre ehrlich Antwort,
Irmi

Antwort vom 01.12.2006

Es ist Ihre Entscheidung, ob und in welchem "Alter" Sie noch ein Kind wollen und nicht die Ihrer FÄ oder deren Sekretärin. Wenn Ihre FÄ Sie aus welchen Gründen auch immer nicht mehr behandeln will, dann soll sie es Ihnen sagen. Ich würde an Ihrer Stelle um einen Gesprächstermin bitten, meinen Eindruck mitteilen, auch die verschusselten Termine, die Sie Zeit und Nerven gekostet haben und eine Stellungnahme fordern. Sollten Sie weiter das Gefühl haben, die Behandlung ist nicht so wie Sie es wünschen, dann können Sie die FÄ wechseln, Kapazität oder nicht. Zu Ihren Beschwerden würde ich empfehlen, es mal zusätzlich mit Mönchspfeffer zu versuchen immer in der 2. Z-Hälfte. Es kann sein, dass es an einer Schwäche des Gelbkörpers liegt, dass es mit der Einnistung nicht klappt bzw es zu den beiden FG kam. Der Gelbkörper unterstützt die Schleimhaut das Gebärmutter und sorgt dafür, dass diese in der 2. Z-Hälfte u nach Befruchtung und Einnistung in den ersten SSW nicht abblutet. Zu den versch. Produkten kann Sie Ihr FA beraten. Ich wünsche Ihnen alles Gute, sowohl für Ihren Kinderwunsch als auch für die anstehenden schwierigen Gespräche!

22
Kommentare zu "Kinderwunsch mit 43"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: