Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Hoher HCG-Wert und Eileiterschwangerschaft"

Anonym

Frage vom 02.12.2006

Bei meiner Fa wurde die SS am Donnerstag bestätigt ( sollte ca. 4 ssw sein, auf dem US waren laut Aussage der Fa ein paar millimeter zu sehen)und mir wurde Blut abgenommen. Um 18.00Uhr gestern abend rief mich dann die Fa an und teilte mir mit das ich eine Beta HCG Wert von 1730 habe. Der in diesem Stadium der SS "höchst wahrscheinlich" auf eine Eileiterschwangerschaft hinweist. falls es mir am Wochende schlecht gehen sollte oder ich extreme Schmerzen haben sollte, soll ich mich sofort im Kh melden und denen den Verdacht der Fa und den Beta HCg Wert mitteilen. Falls nichts besonders vorkommt soll ich mich Montag früh bei ihr melden zum erneuten Blut abnehmen.

Welche anderen Gründe kann ein zu hoher Beta hCG Wer in der Frühschwangerschaft haben?
Oder ist mit diesem wert die Eileiterschwangerschaft praktisch erwiesen?

Lg Alexandra

Antwort vom 03.12.2006

Hallo, eine Eileiterschwangerschaft ist keinesfalls erwiesen. Wenn Ihre FA "ein paar Millimeter" gesehen hat, werden die wohl in der Gebärmutter gewesen sein und sprechen dann eher gegen eine Eileiterschwangerschaft. Ein hoher HCG-Wert ist relativ zur Zeit zu sehen. D.h. er deutet häufig darauf hin, dass die Schwangerschaft etwas älter ist, als gedacht. Dabei machen nur wenige Tage Differenz schon ganz viel aus. Ein naderer Grund für einen relativ hohen HCG-Wert kann eine Zwillingsschwangerschaft sein. Mir ist überhaupt nicht klar, wieso bei einer Eileiterschwangerschaft der HCG-Wert höher sein soll, als bei einer anderen, zumal das Ei oft abstirbt, wenn es sich an falscher Stelle eingenistet hat. Solange die Schwangerschaft noch so klein ist, dass sie überhaupt nicht sichtbar ist, ist auch die Gefahr einer Komplikation durch eine Eileiterschwangerschaft sehr gering. Eventuell hat Ihre Ärztin den Verdacht, dass es sich um eine Zwillingsschwangerschaft handelt bei der ein Kind in der Gebärmutter sitzt und eines im Eileiter. Auch das macht aber keinen Sinn, weil ja noch gar nicht so viel zu sehen war im US, dass man wüsste, ob es ein oder zwei Anlagen sind. Bitte lassen Sie sich das nächste Mal ganz genau erklären, was Ihre Ärztin sieht, was sie vermutet und welche anderen Möglichkeiten noch bestehen, außer "das Schlimmste" zu vermuten. Ich werde aus dem Zusammenhang, den Sie schildern (Schwangerschaftsalter, HCG-Wert und US-Befund) jedenfalls nicht schlau. Solange Sie keine Beschwerden haben, besteht kein Grund zur Panik. Wahrscheinlich wird sich eine ganz normale Schwangerschaft herausstellen....

Herzlichen Gruß, Monika

26
Kommentare zu "Hoher HCG-Wert und Eileiterschwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: