Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Windei durch Halstablette?"

Anonym

Frage vom 03.12.2006

Liebes Hebammenteam,

am 10.10.2006 war meine letzte Regel. Mein Zyklus beträgt ca. 26 Tage. Am 5.11.2006 hätte ich also meine nächste Regel erwartet. Am 4.11.2006 hatte ich nachts so starke Halsschmerzen, dass ich gegen 2 Uhr eine Tablette Dorithricin gelutscht habe, und nach ca. 6 Stunden nochmals eine. Als ich am 6.11.2006 meine Tage immer noch nicht bekommen habe, machte ich zur Sicherheit einen Schwangerschaftstest, obwohl ich erst dachte, mein Zyklus hat sich wegen der Erkältung verschoben, der positiv war. Bin direkt zu meiner FÄ. Nach mehreren Untersuchungen ist jetzt am 1.12.2006 definitiv festgestellt worden, dass ich ein Windei habe (bin übrigens 42 Jahre alt, 1 Sohn geboren 11.10.2004, d.h. dies ist meine 2. Schwangerschaft). Morgen früh muss ich zur Ausschabung. Jetzt mache ich mir Gedanken, ob die Einnahme dieser 2 Dorithricin vielleicht dazu geführt hat, dass es nicht zur Entwicklung einer Fruchtanlage gekommen ist? Was meinen Sie dazu? Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort.
pippilangstrumpf

Antwort vom 03.12.2006

Hallo, die Halstablette hat mit Sicherheit nicht dazu geführt, dass es nicht zu einer Fruchtanlage gekommen ist. Die Differenzierung welche Zellen (Kind, Fruchtblase, Nachgeburt) aus dem befruchtetten Ei entstehen, findet viel früher statt. Normalerweise führt eine Schädigung ganz am Anfang entweder dazu, dass das ganze Ei abstirbt. Das aber auch nicht durch zwei Halsschmerztabletten. In Ihrem Fall hat die Differenzierung nicht stattgefunden. Es sind also alle Zellen "Fruchtblase" geworden, statt dass sich einige "entscheiden" Kind und Nachgeburt zu werden. Das kommt einfach häufiger vor und hat mit irgendeinem Fehlverhalten nichts zu tun.
Sie müssen nicht unbedingt zur Ausschabung, sondern könnten auch den Weg wählen zu warten bis das Windei von alleine abgeht. Leider werden die meisten Frauen nicht über diese Möglichkeit aufgeklärt, sondern die Ausschabung wird als einzige Möglichkeit dargestellt. Wenn Sie sich bewusst für die Ausschabung entschieden haben, ist dagegen natürlich nichts einzuwenden. Wenn Sie gar nicht informiert wurden, können Sie weiteres dazu in unserem Archiv nachlesen oder auch unter
http://de.share.geocities.com/fruehe_verluste/Aufklaerung17-2.htm
Die Seite beschäftigt sich zwar nicht speziell mit der Problematik Windei, aber was dort gesagt wird, trifft auf Ihre Situation genauso zu.

Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Windei durch Halstablette?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: