Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Fehlbildungen durch Miesmuscheln und Fleisch?"

Anonym

Frage vom 05.12.2006

Hallo,
ich habe vergangene Woche in einem recht guten ital. Restaurant Miesmuscheln gegessen, da ich nicht wusste dass sie schädlich sein können. Ich bin gegen Hepatitis A+B geimpft, mache mir jedoch sehr große Sorgen dass es dem Kind trotzdem geschadet haben könnte. Ich bin jetzt in der 14.SSW.
Darüber hinaus habe ich etwa in der der 7.SSW, als ich noch nicht wusste dass ich Schwanger bin, Putenleber und Lammcarpaccio gegessen. Ab wann kann der Frauenarzt mögliche Fehlbildungen im Ultraschall erkennen? Danke für die Hilfe

Anonym

Antwort vom 06.12.2006

Hallo, um die 20.SSW ist der sog. Screenings-US vorgesehen, der die Organe und Gliedmaßen genauer unter die Lupe nimmt. Rohes Fleisch verspeisen kann nur bei Schwangeren, die nicht schon immun gegen Toxoplasmose sind, eine mögliche Auswirkung auf das Kind haben. Ob Sie immun sind oder nicht, läßt sich anhand einer Blutuntersuchung feststellen( Kosten dafür trägt die gesetzl. Krankenkasse nicht). Sollte keine Immunität bestehen, ist fortan auf rohes oder nur halbgegartes oder nur geräuchtertes Fleisch zu verzichten.Je älter die Schwangerschaft, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass eine Infektion in der Schwangerschaft überhaupt auf das Kind übergeht. Vielleicht können Sie so einen Toxotest machen lassen und stellen fest, dass Sie sowieso immun sind! Die Miesmuscheln können mal eine Salmonelleninfektion verursachen, was nicht dem Kind schadet, allerdings für eine Schwangere sehr unschön ist. Das haben Sie aber offensichtlich nicht! Alles Gute!Barbara

24
Kommentare zu "Fehlbildungen durch Miesmuscheln und Fleisch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: