Themenbereich: Kaiserschnitt

"Kaiserschnitt wegen Symphysenlockerung?"

Anonym

Frage vom 06.12.2006

Hallo

Ich habe schon 2 Kinder ohne Komplikationen geboren. Bin jetzt wieder in der 39 Woche schwanger und habe seit einigen Wochen schlimme Probleme im Schambeinbereich. Mir wurde gesagt das dies eine Lockerung der Symphyse (?) ist und ich habe es mit Mexalenzäpfchen und Beckengürtel versucht doch es kommt zu keiner Besserung, auch ruhiges liegen hilft nichts. Mittlerweile sind diese Schmerzen unerträglich und ich denke an einen Kaiserschnitt.
Was sagen sie dazu. Der Termin wäre am 17.12.2006

Anonym

Antwort vom 06.12.2006

Hallo, ein Kaiserschnitt ist möglich; ein Nachteil daran ist, das dabei Anteile des Diaphragma pelvis(tiefste Beckenbodenschicht)verletzt werden, die für die Heilung der Schambeinlockerung im Wochenbett wichtig sind. Bei der Spontangeburt kann eine Wassergeburt oder die Geburt im Vierfüßlerstand einer Ruptur(Riß) der Lockerung vorbeugen. Sie müssen schlußendlich selber entscheiden, was für Sie das kleinere Übel ist, wie dieser Zustand möglichst bald beendet werden kann. Schonen, schonen, schonen ist angesagt- evtl. eine Haushaltshilfe, außerdem die Wochenbettzeit mit Helfern versehen/organisieren; der Viefüßler, Beckenhochlagerung z.B. Knie-Ellbogenlage oder indische Brücke, in Seitenlage das obere Bein in Hüfthöhe auf ein festes Kissen/Polster stützen; Akupunktur kann helfen(wenn jemand besonders gut ist darin). Sollte sich am Muttermund schon einiges getan haben, könnte evtl. mit einem Wehencocktail etwas nachgeholfen werden. Alles Gute!Barbara

24
Kommentare zu "Kaiserschnitt wegen Symphysenlockerung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: