Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Trinkt mein Kind zuviel?"

Anonym

Frage vom 08.12.2006

Mein Sohn ist 7 Wochen alt. (2920gr, 50cm).Ich hab etwa 3 Wochen gestillt, danach war keine Milch mehr da und ich habe Alete Pre gefüttert. Davon hat er aber laut KA zuviel getrunken und ich sollte auf 1er Nahrung umsteigen. Habe dann Flasche um Flasche umgestellt. Er kommt etwa alle 3 Stunden und trinkt 8 Flaschen am Tag, ca. 90-140 ml pro Flasche. Lt. Packung sollte er so zwischen 700-800ml trinken (5 Flaschen). Er trinkt aber deutlich mehr so zwischen 800-1000ml am Tag. Ich habe Angst, ihn zu überfüttern. An 2 Nächten hat er schon mal 4 Std. ausgehalten, jetzt fordert er aber wieder nach 3 Stunden die Flasche. Zwischen 19 und 21 Uhr hält er immer nur 2 Std aus, meine Hebamme meinte, er würde sich einen Vorrat für die Nacht antrinken. ??? Was soll ich tun? Mit Tee oder Wasser läßt er sich nicht lange hinhalten. Meine Hebamme kann ich nicht fragen,sorry!! sie eine Niete ist und mir meine Frage nur sehr einsilbig beantwortet. Vielen Dank!!

Antwort vom 08.12.2006

Hallo, eigentlich reicht 1-er Nahrung völlig aus. Sie kann nach Bedarf gegeben werden und ist, wie beim Stillen, nicht zuviel. Ihr Kind ist ja nun nicht gerade sehr schwer gewesen bei der Geburt. Oftmals trinken Kinder, die anfangs etwas leicht waren mehr, und nehmen anfangs auch mehr zu. Das ist aber ganz normal und braucht nicht reguliert werden. Ihr Kind braucht auch keine anderen Flüssigkeiten und "Hinhalten" um auf 5-6 Flaschen zu kommen ist ebenfalls nur Stress für beide, der mit einem natürlichen Trinkverhalten nichts zu tun hat. Die Abstände werden von alleine größer, wenn Ihr Kind größer wird. Die Packungsangaben gelten als Anhaltspunkt für das Durchschnittskind. Abweichungen davon sind völlig normal und gerade wenn Ihr Kind bei der Geburt leichter war, ist es doch gut, wenn er den "Abstand zum Durchschnitt" von selbst wieder ausgleicht. Viele Kinder trinken abends mehr und sind unruhiger. Auch da rate ich eher dazu sich den Bedürfnissen des Kindes anzupassen als eine ohnehin unruhige Situation noch durch Hinhalten und Mengenreduktion zu verschärfen. Wichtig ist, dass Ihr Kind gut gedeiht und Sie beide zufrieden sind. Die Gefahr einer Überfütterung ist sehr gering, steigt aber an um so eher Sie auf Folgemilchen umsteigen. Also nicht jetzt noch zur 2-er Nahrung wechseln. Entweder Sie bleiben jetzt bei der 1-er Nahrung oder Sie wechseln zurück auf Pre, was ich von der Ernährung her für am Besten halte. Der Unterschied ist aber nicht so gravierend, das Sie das jetzt gegen den Rat Ihres Kinderarztes tun müssten. Sie haben nichts zum derzeitigen Gewicht Ihres Kindes geschrieben. wie bei der Trinkmenge, kann es anfangs sein, dass er wöchentlich mehr zunimmt als der Durchschnitt. Auch das wäre kein Grund zur Besorgnis, weil er den Rückstand aufholt. Das Hinhalten führt eher zu späterem Übergewicht als wenn Sie ihn jetzt nach Bedarf füttern. Alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Trinkt mein Kind zuviel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: