Themenbereich: Schlafen

"was können wir gegen nächtliches Schreien tun?"

Anonym

Frage vom 21.12.2006

Hallo ...

meine Tochter ist 8 Monate alt und schläft (eigentlich) seit sie 6 Wochen alt ist durch.

Sie geht regelmäßig um 21 Uhr ins Bett und hat bis vor 2 Wochen durchgeschlafen bis 8 Uhr. Nun wacht sie jede nacht um 0.00 Uhr schreiend und kreischend (fast schon panisch nach ein paar Minuten) auf und läßt sich nur durch Hand-aufs-Gesicht-legen beruhigen oder wenn sie meine Hand halten kann. Sobald ich meine Hand wegnehme fängt sie sofort wieder an zu kreischen. Ich saß schon 1,5 Stunden neben ihrem Bett mit Hand auf ihrem Gesicht, dann wurde sie ruhig und hörte sofort mit schreien auf, aber als ich dann die Hand wegnahm war sie sofort wieder am schreien. Wenn ich sie rausnehme wird sie ruhig auf meinem Arm, schläft aber nicht sondern guckt mich nur an und sobald ich versuche sie hinzulegen kreischt sie wieder.
Schreien lassen habe ich auch probiert, aber nach 2 vollen Stunden habe ich aufgegeben, die Lady hat Durchhaltevermögen.
Papa braucht überhaupt nicht ins Zimmer zu gehen, da schreit sie nur noch lauter. Mit ins eigene Bett nehmen haben wir schon probiert, findet sie toll und hat einen mords Spaß, schläft aber keine Sekunde sondern spielt.

Sie hat schon 3 Zähne die alle ohne probleme gekommen sind, auch hat sich an unserer allgemeinen Lebenssituation nichts geändert, also kein Stress oder so.

langsam gehen mir die Ideen aus und wir werden immer verzweifelter.

liebe "schlaflose" grüße

Kery

Anonym

Antwort vom 21.12.2006

Hallo, das ist wirklich sehr anstrengend- woran es liegt, dass Ihre Tochter urplötzlich nachts schreien muss, weiss ich auch nicht; es könnte ein neues Zähnchen sein; ein Infekt, der nicht ausbricht; ein Wachstumsschub;... jedenfalls wird es sicher wieder vorbei gehen! Wenn sie sich beruhigt hat mit Ihrer Hand, könnte es einschläfernd wirken, wenn Sie ganz leise singen/murmeln, dass sie gut einschlafen kann, was Schönes träumen wird,...und selber davon überzeugt sind, dass sie das kann!
Sie können sich andernfalls auch Rat bei einer Schlaf-und Schreisprechstunde holen. Beratungsstellen/der Kinderarzt wissen wo das zu finden ist in Ihrer Nähe. Alles Gute!Barbara

20
Kommentare zu "was können wir gegen nächtliches Schreien tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: