Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"hoher Blutdruck in der 11. Woche"

Anonym

Frage vom 25.12.2006

Ich bin in der 11.SSW und habe nicht geklärten Bluthochdruck, der nach einer Eileiterschwangerschaft im August festgestellt wurde. Er liegt vor allem morgens bei ca 150/100. Jetzt soll ich ab der 13.SSW Asperin nehmen. Der der zweite Wert ständig so hoch oder höher ist. Da die erste SS nicht erkannt wurde u ich große Schwierigkeiten hatte, bin ich sehr unsicher und hoffe, sie können mir diese Frage beantworten. Es wurde schon ein Cardiologe und ein Nephrologe hinzugezogen und jeder stellt das HELLP-Syndrom in den Raum. WAS soll ich tun?? Vielen Dank schon im Voraus für die Beantwortung der Frage.

Antwort vom 25.12.2006

Vermutlich sind Sie bei Kardiologe, Nephrologe und GynäkologIn in den besten Händen. Das Aspirin hat eine blutverdünnende Eigenschaft, das "das Fließen" des Blutes erleichtern soll. Beim HELLP-Syndrom kommt es zu Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes, die zu schweren Komplikationen führen können; das Beste, was man vorbeugend dagegen tun kann ist eine rel. engmaschige Kontrolle der Gerinnung und des Blutbildes, um Veränderungen schnell zu erkennen. Sie selbst können sich gesund und ausgewogen ernähren, viel frisch zubereitetes Essen, ballaststoffreich, eiweißreich, mögl. kein /wenig Fastfood, viel Mineralwasser trinken. Ich denke nict, dass Sie jetzt in ständiger "Gefahr" schweben, ein HELLP-Syndrom zu entwickeln, aber eine Überwachung Ihres Butdrucks u. Ihrer Blutwerte ist sicher sinnvoll. Alles Gute!!

18
Kommentare zu "hoher Blutdruck in der 11. Woche"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: