Themenbereich: Stillen allgemein

"Wie kann ich die Milchproduktion anpassen?"

Anonym

Frage vom 26.12.2006

Liebes Hebammenteam,
Nach einem Milchstau in der rechten Brust (vor ca. 3 Wochen), hat meine rechte Brust nun zu wenig Milch, die linke hingegen viel zu viel.
Den Milchstau habe ich mit Ausstreichen und Kühlen gut behandeln können. Leider ist mit der Zeit die linke Brust nun immer voller geworden und die rechte wird eher leerer. Mein Sohn (7 Wochen) trinkt auch viel engagierter an der linken - klar, weil dort die Milch einfacher und kräftiger fließt... Ich könnte ihn wohl alleine über die linke Brust stillen, was ich aber nicht möchte!
Ich habe nun mit folgenden Mitteln versucht, das Gleichgewicht zwischen beiden Brüsten wieder herzustellen, leider ohne großen Erfolg:
- immer die rechte Brust zuerst geben und möglichst lange trinken lassen (ca. 15 min)
- die linke dabei mitlaufen lassen und danach erst geben, nicht über 15 min.
- danach die linke Brust sofort kühlen, möglichst bis zum nächsten Stillen
Die linke Brust hat trotzdem noch viel zu viel Milch. Er trinkt die linke Seite auch nie leer. Manchmal streiche ich die linke Brust deshalb gleich nach dem Stillen aus, damit es nicht ganz so spannt - aber ich habe gehört, dass auch das die Milchproduktion anregt.
Wie kriege ich es nur hin, dass die Milch auf der einen Seite weniger, auf der anderen dafür mehr wird?
Die linke Seite z.B. nur jedes zweite mal geben scheidet für mich aus, weil rechts zuwenig zum satt trinken ist und es links viel zu sehr spannen würde, wenn ich zwei Stillprioden abwarte. Ich habe jetzt schon Probleme, wenn er nachts mal 5 h schläft - die linke Brust platzt dann fast...
Ich fange jetzt an, Salbeitee zu trinken, um die Milchmenge insgesamt zu reduzieren. Im Gegenzug werde ich rechts nach jeder Mahlzeit abpumpen (obwohl nichts mehr kommt), um rechts die Produktion anzuregen. Links kühlen mache ich weiterhin, aber ich habe das Gefühl, dass es nicht so viel bringt.

Haben Sie noch eine Idee, was ich machen kann??

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort. Ich bin wirklich ziemlich ratlos.

Anonym

Antwort vom 27.12.2006

Hallo, es gibt eigentlich immer eine stärkere und eine schwächere Brust, das ist also völlig normal. Und es ist enorm, wie der Körper sofort reagiert und bei kurzzeitigem Ausfall der einen Brust trotzdem für genügend Milch sorgt... Ich verstehe aber auch sehr gut, dass Sie gerne mehr Ausgleich zwischen den Brüsten hätten! Das Nachpumpen der rechten Brust scheint mir sehr sinvoll, evtl. auch noch ein/zweimal zwischendurch rechts abpumpen. Und abends bevor Sie zu Bett gehen schon die linke nochmal ausstreichen und danach gekühlte geknäuste Kohlblätter in den BH geben. Achten Sie einfach darauf, dass die Milch links wie rechts gut fließt. Läuft denn die Milch auch rechts, wenn Sie erst links anlegen? Evtl. könnten Sie auch nur ein paar Minuten links anlegen, dass auch rechts die Milch schon läuft und dann nur noch rechts weiterstillen, dann läuft es links sicher gleichzeitig aus. Salbeitee wirkt bei den einen schon bie 1Tasse/Tag sehr milchreduzierend, andere brauchen 3 . Versuchen langsam aus, was Erfolg bringt...Alles Gute,Barbara

21
Kommentare zu "Wie kann ich die Milchproduktion anpassen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: