Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Mit 18 Monaten noch Milchpulver?"

Anonym

Frage vom 01.01.2007

Liebes Hebammenteam,
ich habe zwei Fragen zu meiner Tochter. Sie ist 18 Monate alt und trinkt immer noch HA1 Nahrung aus der Flasche. Tagsüber so zwischen 3-5 Fläschchen (je ca. 100-150 ml). In der Nacht trinkt sie auch noch 1-3 Fläschchen. Das erste ist bloß „warmes“ Wasser, bei späteren Fläschchen muss dann etwas Milchpulver beigemengt sein.
Früher trank sie nachts 2-3 große Fläschchen. Durch Verdünnen sind wir zu dem derzeitigen Rhythmus gekommen. Kaltes Wasser oder Milch aus Trinkbechern aller Art lehnt sie jedoch nachts entschieden ab.
Sie war immer eine schlechte Beikostesserin, langsam steigern sich aber auch hier die Mengen. Sie isst jeden Tag 1-3 feste Mahlzeiten (je nach Laune und Appetit) und zwischendurch gerne Obst und Gemüse. Meine Frage: Ist es gesundheitlich zu vertreten in ihrem Alter noch so viel Milchpulver zu sich zu nehmen? Oder sollte man nun doch langsam daran denken, es ihr bewusst abzutrainieren? Dazu sei gesagt, sie gedeiht prächtig und hat ein optimales Gewicht und Größe.
Meine zweite Frage: seit ein paar Wochen hat sie kleine Pickelchen um Mund und Nase. Da sie gerne und viel Tomaten isst, vermuten wir hier eine Allergie. Haben diese weggelassen, erst wurde es besser, nun sind die Pickelchen wieder da. Sie bekommt allerdings auch Kiwi, Mandarinen, Apfelsinen... Obst quer durch den Garten. Könnte hier ein Zusammenhang zu sehen sein oder handelt es sich doch nur um winterbedingte trockene Haut?
Vielen Dank im Voraus
Matthias

Anonym

Antwort vom 01.01.2007

Hallo,

was den Ausschlag betrifft , könnte es eine Empfindlichkeit gegen die Obstsäure sein, insbsondere bei den Zitrusfrüchten. Auch bei Tomaten kommen diese Überempfindlichkeiten vor. Allerdings ist im Winter die Haut auch durch Trockenheit empfindlicher. Versuchen Sie mal zweitäglich nur eine Sorte Obst zu geben und zu beobachten nach welcher Sorte der Ausschlag mehr aufblüht.
Eventuell alternativ mal Apfel und Birne favorisieren.
Was die Ha-Milch betrifft, denke ich , dass es in Ordnung ist, allerdings würde ich es auf die Tagesmahlzeiten beschränken. Nachts sollten sie das Kind daran gewöhnen nur noch Wasser zu trinken, wenn sie es nur warm mag , ist auch warmes Wasser in Ordnung. Mit anderthalb sind nächtliche Mahlzeiten nicht mehr sinnvoll.Das wird auch den Tagesappetit auf Beikost steigern und das Essproblem verbessern. Lassen sie einfach das Milchpulver im Wasser weg. Das wird etwas protest geben, aber innerhalb von paar Tsgen wird Ihre Kleine sich daran gewöhnen.
Karin Lauffs

27
Kommentare zu "Mit 18 Monaten noch Milchpulver?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: