Themenbereich: Mehrlingsgeburten

"Soll ich ins Perinatalzentrum mit Zwillingen?"

Anonym

Frage vom 02.01.2007

Ich (34 Jahre) bin mit schwanger Zwillingen (10. SSW). Alles verläuft normal, bis jetzt keine Besonderheiten oder Risiken (außer Mehrlingsgeburt) erkennbar. Die nächstgelegene Kinderklinik ist im Klinikum Starnberg, das neonatologische Intensivbehandlungsplätze hat, aber ohne NNAD und ohne ein Perinatalzentrum zu sein. Soll ich Starnberg in Erwägung ziehen und was passiert, wenn sich plötzlich vor oder während der Geburt Probleme ergeben? Oder soll ich mich lieber in einem der Münchner Perinatalzentrum informieren/anmelden, die für mich etwas umständlicher zu erreichen sind.
Ich möchte auf keinen Fall, dass die Kinder kurz nach der Geburt nach München verlegt werden und ich liege in Starnberg.
Vielen Dank,
Marina

Antwort vom 02.01.2007

Hallo, in eine Klinik mit Perinatalzentrum sollten Sie auf jeden Fall gehen, wenn die Kinder zu früh kommen sollten. Das wäre der Fall, wenn sie vor der 36. Woche kämen. Es kann immer mal sein, dass auch bei normaler Schwangerschaft die Notwendigkeit zur verlegung in eine Konderklinik notwendig ist. dann reicht aber in der regel eine neonatologische Station völlig aus. Nur bei sehr kleinen Frühgeborenen oder bei echten Spezialbehandlungen (z.B. bei Herzfehlern) wäre es günstiger in einem Perinatalzentrum zu sein. Im weiteren Verlauf wird Ihr FA Ihnen aber auch Besonderheiten mitteilen, die eine besondere Versorgungsstufe notwendig machen. Ansonsten können Sie ohne Weiteres eine Geburt in Starberg in Erwägung ziehen. Die meisten Zwillingsschwangerschaften verlaufen ganz normal und erfordern keine besonderen Vorkehrungen für die Kinder. Alles Gute, Monika

24
Kommentare zu "Soll ich ins Perinatalzentrum mit Zwillingen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: