Themenbereich: Schlafen

"hat sich mein Kind die Nachtmahlzeit angewöhnt?"

Anonym

Frage vom 03.01.2007

Mein Sohn (5 Monate alt) wird von mir voll gestillt. Er hatte mit 11 Wochen bereits durchgeschlafen, was natürlich sehr schön war. Mit 4 Monaten hat er dann auf einmal nachts regelmäßig jede Stunde angefangen zu weinen, so daß ich dachte, er hat vielleicht einen Schub, und braucht nachts wieder mehr Nahrung. Also habe ich wieder angefangen, ihn nachts zu stillen. Leider hat er sich an die Nachtmahlzeit mittlerweile gewöhnt und kommt ca. zweimal nachts (alle 4 Std.), schreit sehr stark, läßt sich auch nicht beruhigen, wenn ich ihn auf den Arm nehme oder ihn streichle. Er beruhigt sich erst wieder, wenn er gestillt wird und schläft dann aber sofort wieder ein. Jetzt habe ich natürlich Angst, dass er sich an diese Nachtmahlzeiten gewöhnt hat, oder kann es sein, dass er sie wirklich benötigt?! Ich muß dazu sagen, dass er sehr schwer und groß ist für sein Alter. Spielt das evtl. auch eine Rolle? Ich möchte ihn auf jeden Fall 6 Monate voll stillen, da er mit Neurodermitis Probleme hat. Ich mache mir jedoch mittlerweile Sorgen, dass ich diese Nachtmahlzeiten nicht wegbekomme! Ich habe auch schon versucht, ihn nur zu beruhigen und zu streicheln, aber er schreit wirklich extrem laut und kräftig und steigert sich total rein. Sollte ich ihn etwa wirklich mal schreien lassen? Kann es sein, dass es für ihn bereits normal ist, dass, wenn er nachts aufwacht, er etwas zu essen bekommt?! Oder soll ich einfach abwarten, bis er Brei bekommt? Aber wie soll ich dann reagieren, wenn er dann immer noch nachts schreit? Ich hoffe wirklich, Sie können mir einen Tip geben! Danke bereits im Voraus!

Antwort vom 03.01.2007

Hallo, ungewöhnlich ist eher, dass Ihr Sohn Sie am Anfang ans Durchschlafen "gewöhnt" hat. Normalerweise trinken Kinder auch nachts und nächtliche Mahlzeiten sind während der ganzen Säuglingszeit eher normal als außergewöhnlich. Schreien lassen sollten Sie Ihr Kind auf keinen Fall. Er hat tatsächlich Hunger. Wahrscheinlich wird es für Sie deutlich angenehmer, wenn Sie die Versuche aufgeben ihn hinauszuzögern, schreien zu lassen oder anderweitig abzulenken. Auch mit Beikost oder Flaschennahrung ändert sich am nächtlichen Aufwachen meistens gar nichts, so dass ich Ihnen nur empfehlen kann mindestens sechs Monate ausschließlich zu stillen, wie Sie es ja auch vorhatten. Wie Sie schreiben, schläft Ihr Kind nach der Mahlzeit wieder ein, so dass es für Sie am schonendsten und für beide am befriedigendsten sein kann, wenn Sie ihn einfach stillen, wenn er Hunger hat und dann beide weiterschlafen. Ihr Kind wird von alleine auf die Nachtmahlzeiten verzichten, wenn er sie nicht mehr braucht. Dafür wär es jetzt aber zu früh, so dass es auch für Sorgen zu früh ist, dass er eventuell die Nachtmahlzeiten beibehalten könnte.
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

23
Kommentare zu "hat sich mein Kind die Nachtmahlzeit angewöhnt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: