Themenbereich: Geburt allgemein

"Ziehen im Unterleib in der 40. Woche"

Anonym

Frage vom 04.01.2007

Hallo!
Ich bin fast in der 40. Schwangerschaftwoche und habe seit ca. 1 Woche pausenloses starkes ziehes ganz im Unterleib, egal ob ich sitze, laufe oder liege? Was könnte das sein? Ich trinke auch Himbeerblättertee, aber leider weiß ich nicht genau wie viel ich davon trinken darf, könnten Sie mir es denn sagen und ab wann wirkt der Tee?

Anonym

Antwort vom 04.01.2007

Hallo, sehr wahrscheinlich hat sich das Köpfchen des Kindes schön tief ins Becken gesetzt und Sie spüren das als einen permanenten Druck und ein Ziehen im Unterleib. Zusätzlich drückt es dann mit dem Köpfchen auf den Muttermund, der sich damit wahrscheinlich auch schon etwas erweicht und verkürzt hat. Das ist gut und günstig für einen guten Geburtsstart!
Der Himbeerblättertee unterstützt das auch noch. Sie können 3 Tassen täglich davon trinken, das reicht.
Wärme in verschiedenen Formen kann Erleichterung bringen: als warmes Vollbad mit Lavendel oder einer warmen Dusche oder einer Wärmflasche im unteren Rücken/am Unterbauch. Das "Äpfel schütteln" kann auch den unteren Rücken, aber auch das Becken ganz gut lockern/entspannen: Setzen Sie sich hierfür rittlings auf einen Stuhl und hängen Sie sich bequem über die Stuhllehne. Der Po darf nach hinten etwas über den Stuhlrand hinausragen. Ihr Partner kann dann auf dem Boden sitzend Ihre beiden Pobacken kräftig durchschütteln... Alles Gute für die Geburt! Barbara

32
Kommentare zu "Ziehen im Unterleib in der 40. Woche"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: