Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"im ersten Jahr kein Weizen?"

Anonym

Frage vom 05.01.2007

Hallo! Unsere Tochter (6,5 Monate) gilt als allergiegefährdet. Derzeit bekommt sie zu Mittag einen Gemüse-Kartoffel-Getreidebrei (wird vegetarisch ernährt) und am Abend einen Milch-Getreidebrei (mit HA-Pre-Milch angerührt). Nun meine Frage: Ich habe gelesen, dass man bei Allergiegefährdung im 1.LJ keinen Weizen geben soll. Wieso ist das so? Hab das leider erst gelesen, als ich Isabelle bereits am Abend Weizengries gegeben habe. Sie verträgt den Brei allerdings gut (bekommt ihn seit ca. 2 Wochen). Lt. Kinderarzt könnte ich ihr sogar die ganz normalen Fertigbreie geben und auf die HA-Milch verzichten, da sie bis jetzt alle Lebensmittel gut verträgt und keine Anzeichen von Allergien hat (wegen Weizen habe ich ihn nicht gefragt, er meinte allerdings, dass glutenhaltige Getreidesorten kein Problem sind).

Vielen Dank für Ihre Antwort!

lg aus Österreich!

Anonym

Antwort vom 05.01.2007

Hallo, Weizen zählt zu den allergieauslösenden Lebensmitteln, darum wird im ersten Lebensjahr davon abgeraten. Sie können auch jetzt noch umstellen auf Hirse und Reis, am besten in Form von aufgeschlossenen Säuglingsvollkornreis-/bzw.hirseflocken. Die kann man wunderbar als Brei verrühren mit etwas Obst dabei. Vollkorn enthält nicht nur Kohlenhydrate sondern auch noch Vitamine, Calcium und Eisen. Und der Eisen wird besser aufgenommen, wenn im Brei VitaminC(Obst) enthalten ist und auf Milchzugabe verzichtet wird. Die Milch kann dann als eine weitere Mahlzeit z.B. vor der Nacht gegeben werden. Alles Gute,Barbara

18
Kommentare zu "im ersten Jahr kein Weizen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: