Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kann es sein, dass eine Zyste ein Embryo ist?"

Anonym

Frage vom 12.01.2007

Hallo,
erstmal vielen Dank für die tolle Seite! Ich bin fast 32 Jahre alt, mein Mann ist 36, seit 2 Monaten versuchen wir ein Baby zu bekommen, hatten vorher ca. 7 Jahre mit Spirale verhütet, da ich die Pille nicht so gut vertragen hatte. Mein Zyklus war regelmässig, ca. 25 Tage. Die Blutung sollte am 02.01 kommen, bis heute - nichts in Sicht. Hatte zu Hause 2 Tests gemacht, und bei FA, alle leider negativ. Auch auf dem US-Bild war auch nichts zu erkennen. Der Arzt hat aber eine Zyste entdeckt, die vorher nicht da war. Nun meine Fragen: kann das sein, dass ich trotz negativer Tests schwanger bin, und die vermeintliche Zyste das Embryo ist? Und wie sollte der Ausfluss bei einer Schwangerschaft aussehen?
Sorry für die lange Geschichte, und vielen Dank für die Antwort!!!
Jana

Antwort vom 13.01.2007

Ich weiß nicht, ob Sie eine Hormonspirale hatten, falls ja, kann es sein, dass die Entfernung dieser Sp. jetzt zu Veränderungen führt wie veränderter Ausfluss, Zystenbildung (meist vorübergehend) und verändertes Befinden. Eine Zyste sieht im US deutlich anders aus als ein Embryo und ich dneke, dass Ihr FA das schon klar unterscheiden kann. Jedenfalls sind es erst 2 Monate, also maximal 2 Eisprünge, bei denen Sie die Chance hatten, schwanger zu werden und dass es dabei noch nicht geklappt hat, ist überhaupt nicht ungewöhnlich! Gehen Sie es gelassen an, fixieren Sie sich nicht zu sehr darauf, unbedingt ganz bald schwanger werden zu müssen, irgend wann klappts bestimmt...! Alles Gute für Sie!!

17
Kommentare zu "Kann es sein, dass eine Zyste ein Embryo ist?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: