Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Schaden große Trinkmengen?"

Anonym

Frage vom 18.01.2007

Meine Tochter (fast 5 Monate) isst nur 3 Mahlzeiten am Tag - dafür aber pro Mahlzeit 300 -380 ml. Gebe ich ihr weniger, ist sie unzufrieden. Mit der Menge ist sie meist 4 Stunden satt, manchmal auch 5 Stunden und durchschlafen tut sie auch fast 12 Stunden. Sie gedeiht gut, nimmt zu und Stuhlgang ist auch o.k. Nach den Mahlzeiten macht sie auch nicht den Eindruck, als ob sie überfressen wäre. Alles super finde ich, aber mein KiA hat mich verunsichert, weil er meint, dass wäre eigentlich zuviel aufeinmal. Muss ich jetzt was ändern oder haben diese großen Trinkmengen irgendwelche Folgen?

Antwort vom 18.01.2007

Hallo, Sie können ganz beruhigt sein. Das Essverhalten ist bei Säuglingen schon genauso unterschiedlich wie später bei Erwachsenen. es gibt nun mal Menschen, die eher viel auf einmal essen und solche, die die Nahrungsaufnahme auf viele kleine Mahlzeiten verteilen. da Ihr Kind zufrieden ist, gut gedeiht und auch Sie so gut zurecht kommen, besteht überhaupt kein Grund irgendwas zu ändern. Im Gegenteil: Jder Versuch der Beeinflussung kann da Ergebnis eigentlich nur verschlechtern. Ihr Kind weicht vom Durchschnitt ab, na und? Letzendlich sind Sie beide die Experten, wenn es darum geht den individuell optimalen Weg zu finden und das ist Ihnen ja offenbar gelungen. Von daher sehe ich keinen Grund zur Sorge. Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

16
Kommentare zu "Schaden große Trinkmengen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: