Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"keine Spermien vorhanden?"

Anonym

Frage vom 20.01.2007

Hallo!
Mein Freund (29) und ich (26) wünschen uns ein Baby. Nach 3 erfolglosen Übungszyklen waren wir bei einer Genetikerin und beim Urologen. Die Genetikerin hat herausgefunden, dass die Krankheit meines Freundes (Muskeldystrophie Duchhenne, er ist seit 18 Jahren Rollifahrer) nicht an unser Baby weitergegeben wird. Aber der Urologe hat beim Spermimogramm rausgefunden, dass keine einzige Samenzelle vorhanden ist. Kann das sein? Liegt es an dem ständigen Sitzen? Könnte ich mich künstlich befruchten lassen? Wir sind nicht verheiratet und müssen dann wahrscheinlich alle Kosten selbst tragen. Wenn wir heiraten, wird uns von Vater Staat viel Geld weggenommen (Einkommensgrenze). Dann könnten wir das gar nicht mehr bezahlen. Gibt es eine Alternative? Was sollen/können wir machen?

Danke im Voraus für eine Antwort.
Liebe Grüße
Doreen

Antwort vom 20.01.2007

Das beste ist bestimmt, wenn Sie zu einer Kinderwunsch-Sprechstunde gehen um sich gezielt beraten zu lassen, zB bei der Pro Familia; weitere Adressen finden Sie übers Internet bzw auch über die örtlichen Gelben Seiten od über Empfehlung von Bekannten, Ihrer FÄ etc. Da Ihr Partner lt Untersuchung keine Spermien produziert, könnte eine künstl. Befruchtung nur über den Samen eines Spenders gehen, auch dazu und zur rechtlichen Situation für Sie als unverheiratetes Paar können die Beratungsstellen informieren. Alles Gute!

21
Kommentare zu "keine Spermien vorhanden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: