Themenbereich:

"Chlamydienbehandlung in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 26.01.2007

Hallo,

bin in der 20+5 SSW.
Habe heute von meiner Frauenärztin erfahren das der 3. Chlamydien - test ist immer noch positiv ist. Allerdings nicht mehr in der Harnröhre, "nur" noch in Zervix.
Habe schon eine Behandlung mit Amoxicillin hinter mir (mußte ich aber nach 8 Tagen abbrechen, wegen starken Ausschlag) u. eine Behandlung - 10 Tage Erythromyzin.
Es wurde heute noch mal ein Abstrich gemacht u. dieser soll in ein anderes Labor geschickt werden, wegen Fehlerausschließung. Sie meinte das manchmal Testergebnisse nicht ganz korrekt sein können.

Wenn allerdings noch Chlam. vorhanden sind, meinte meine FÄ, das ich dann Antibiotika nehmen müßte die nicht mehr unbedenklich sind. Ich habe nun ziemlich Angst das diese meinem Kind schaden können!!!

Od. wäre es ratsam nochmal eine Behandlung mit Erythromyzin, da diesen ja in der Harnröhre gewirkt haben. Beim Robert-Koch-Intitut steht nämlich folgendes in Verbindung mit Chlamydienbehandlung:

"Resistenzentwicklungen gegenüber Tetrazyklinen und Erythromycin sind bisher nicht bekannt geworden. In vivo treten trotz antibiotischer Therapie häufig Rezidive auf, so dass bei einer Therapie mit Doxycyclin oder Erythromycin auch bei unkomplizierten genitalen Infektionen eine Behandlungsdauer von mindestens 14 Tagen empfohlen wird. Unter Umständen sind bei fortbestehender klinischer Symptomatik mehrere antibiotische Kuren erforderlich."

Wäre sehr dankbar für Ihren Ratschlag.

Viele Grüße
Viola

Anonym

Antwort vom 27.01.2007

Hallo,

ich würde das Ergebnis des Zweitlabors abwarten. Bevor Sie eine Therapie mit bedenklichen Antibiotika beginnen, würde ich auf jeden Fall eine zweite Kur mit Erythromycin in Erwägung ziehen. Besprechen Sie das Thema eingehend mit Ihrer Gynäkologin. Eventuell kann auch das Labor bzw das Robert- Kochinstitut einen Therapievorschlag bei schwangerschaft machen.
K. Lauffs

18
Kommentare zu "Chlamydienbehandlung in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: