Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Wann beginnen mit der Beikost?"

Anonym

Frage vom 29.01.2007

Hallo liebes Hebammen Team,

und zwar ist meine Tochter Sarah jetzt 24 Wochen (5,5 Monate),sie kam am 19.08.2006 2,5 Wochen zu früh auf die Welt,ich war am 06.09.2006 erst ausgezählt..
Nun habe ich am 05.01. mit Beikost angefangen,da war sie 4,5 Monate.
Anfangs hat sie super gegessen und dann auf einmal war es wieder vorbei,bis vor ein paar Tagen,seither isst sie ein ganzes Gläschen ohne Probleme.
Kann es sein das es noch zu früh war mit dem Beikoststart?

Welche Mahlzeit ersetze ich als nächstes und in welchem Abstand ersetzt man die Mahlzeiten und was gibt man dann?

Zudem möchte ich sie gerne soweit abstillen das sie nur noch Morgens eine Brustmahlzeit bekommt und die übrigen Mahlzeiten durch Fertigmilch ersetzt werden,da ich nicht mehr die Ruhe zum stillen habe.
Habe jetzt angefangen die Abendmahlzeit durch die Anfangsmilch 1 probiotisch von Hipp zu ersetzten in dem ich ihr erst 190ml aus der Flasche gebe und anschließend sie anlege um auch die Brust etwas zu entlasten.
Ich möchte möglichst schonend abstillen und sie auch nicht so vor vollendete Tatsachen setzen,wie mache ich das mit der nächsten Mahlzeit,bzw in welchem Abstand stelle ich sie um?
Und lege ich sie dann besser nicht mehr an oder steiger ich die Miclhmahlzeit einfach so lange bis sie nicht mehr bei mir trinken möchte?
Und ist die Hipp1 Probiotik in Ordnung oder doch besser die Pre?

Es sind viele Fragen,dennoch hoffe ich das ise mir diese beantworten können.

Vielen Dank im voraus.

LG***Ina

Anonym

Antwort vom 29.01.2007

Hallo,
es ist möglich, dass Ihre Kleine erst jetzt bereit für Beikost war. Es ist aber nicht problematisch, dass Sie schon mit 4,5 Monaten versucht haben, damit zu beginnen.
Sie können die Hipp Probiotik Milch ruhig weiterfüttern. Nach dem Gemüsegläschen folgt als nächste Mahlzeit , die erstzt wird ,ein Obstgetreidebrei, den Sie mit püriertem Obst und Getreide selber herstellen können, oder aus dem Gläschen. Der dritte Brei ist ein Milchgetreidebrei.Die Abstände des Ersetzens bestimmt indirekt das Kind. Wenn es jetzt problemlos ein Gemüsegläschen isst. können Sie mit dem Obstbrei beginnen. Zur Brustentlastung können Sie im Anschluss immer noch einen Schluck aus der Brust trinken lassen. Abends geben Sie zunächst die Flasche, später dann den Milchbrei. wenn Sie das langsam machen nimmt die Muttermilchmenge von selber ab. Morgens können Sie ja bis auf weiteres noch beim Stillen bleiben, was sich auch anbietet, denn morgens ist die Brust eh am vollsten.
K. Lauffs

18
Kommentare zu "Wann beginnen mit der Beikost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: