Themenbereich:

"Windpocken in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 30.01.2007

Liebes Hebammenteam,
meine Tochter (2J.) besucht täglich die Kinderkrippe.
Zur Zeit gibt es drei Fälle von Windpocken. Ich bin wieder schwanger und befinde mich momentan in der 12. SSW . Meine Tochter ist geimpft, ich jedoch weiß nicht ob ich bereits Windpocken in der Kindheit hatte. Heute war ich beim Arzt und habe einen Bluttest machen lassen, um zu wissen ob ich immun bin. Wie soll ich mich verhalten? Das Testergebnis wird erst in ca. 2 Tagen vorliegen? Bin berufstätig.. sollte ich mich vorerst lieber krank schreiben lassen? Was raten Sie mir? Wäre für eine schnelle Antwort dankbar. LG

Antwort vom 30.01.2007

Da die Windpocken sehr infektiös sind (deswegen heißen sie so!) kann es gut sein, dass Sie sich schon infiziert haben. Allerdings wäre das nicht sooo schlimm in der Frühschw., die Windpocken sind um den ET herum eher kritisch. Im Moment können Sie nur abwarten; vielleicht kann jemand anderes Ihr Kind in die Kita bringen u abholen, damit Sie sich von den dort evtl herumfliegenden Erregern mögl. fernhalten können. Eine Krankschreibung ändert m.E. im Moment nichts; Sie können aber Ihr Verhalten vorsichtshalber auch mit Ihrem Arzt esprechen . Alles Gute!

23
Kommentare zu "Windpocken in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: