Themenbereich:

"fragl. Windpockeninfektion in der Schw."

Anonym

Frage vom 31.01.2007

Liebes Hebammen-Team, ich bin ich der 8. SSW. Meine Ärztin hat div. Tests gemacht, u. a. einen Windpockentest, der nun aussagt, dass ich eine nur etwas zurückliegende Windpockenerkrankung hatte, die noch nicht richtig weg sei. Ich habe allerdings nichts gemerkt. Der Test soll in 2 Wochen wiederholt werden. Ich hatte jedoch mit 3 Jahren im Kindergarten 100%ig die WIndpocken und bei meinem 1. Sohn (17 Jahre alt) hat niemand irgendwie gestutzt. Besteht irgendeine Gefahr für mein Baby?Kann ein Zusammenhang bestehen mit einer Gürtelrose-Erkrankung meiner Schwiegermutter im letzten Sommer? Vielen Dank.

Antwort vom 31.01.2007

Der Bluttest muss auch bestimmen, ob Sie einen ausreichenden Schutz gegen die Inf. haben, dann wäre das die Erklärung, warum Sie von dem erneuten Kontakt (es könnte eine Gürtelrose sein, allerdings scheint mir die Ihrer Schwiegermutter schon fast zu lange zurückzuliegen) nichts gemerkt haben. Dass Ihrem Baby irgendwas passiert ist eher unwahrscheinlich, auch wenn Sie jetzt die Windpocken bekommen, würden die beim Kind nach meinem Kenntnisstand keinen Scahden anrichten können. Lassen Sie sixh aber von der FÄ nochmal beraten. Alles Gute!!

16
Kommentare zu "fragl. Windpockeninfektion in der Schw."
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: