Themenbereich: Geburt allgemein

"Urtikariaschub in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 02.02.2007

Liebe Hebammen!
Ich leide unter Urtikaria (Nesselsucht), ausgelöst teils durch Nahrungsmittelunverträglichkeit, teils durch körperliche Anstrengung/Erhöhung der Körpertemperatur (z.B. beim Laufen). Da ich mittlerweile mit schweren Schüben bis hin zum Kreislaufzusammenbruch rechnen muss, trage ich immer ein Notfallset (Antihistaminikum und flüssiges Cortison) bei mir. Nun meine Frage: Um zu vermeiden, dass ich während der Geburt durch die Anstrengung in einen solchen Zustand gerate - wäre es da sinnvoll, präventiv Cortison zu nehmen? Kann das negative Auswirkungen auf den Geburtsverlauf haben?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen!

Antwort vom 02.02.2007

Hallo! Diese Frage müssen Sie mit Ihrem behandelden Arzt oder mit dem Klinikarzt klären. Grundsätzlich würde ich das Cortison nicht präventiv nehmen, sondern im akuten Fall, wie sonst auch. Alles Gute.
Cl.Osterhus

19
Kommentare zu "Urtikariaschub in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: