Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"wann kann die Nackenfalte gemessen werden?"

Anonym

Frage vom 06.02.2007

Hallo liebes Hebammenteam,
ich war gestern bei der Kontrolluntersuchung beim FA er hat ganz normal Ultraschall gemacht und ich habe die ganze Zeit gesehen was er macht auf dem Bildschirm. Als die Untersuchung vorbei war hab ich ihn gefragt ob er jetzt die Nackenfalte gar nicht gemacht hat, weil er nur die Länge des Babys vermessen hat und dann meinte er nur nur das jetzt die ideale Zeit ist, ich bin in der 12 SSW+5, aber keine Nackenfalte sichtbar sei. Was heißt das ? Ich dachte dass sie immer vorhanden ist in verschiedener Dicke eben? Mache mir jetzt Sorgen ob vielleicht was nicht in Ordnung ist, müsst der Arzt mich auf jeden Fall darauf hinweisen wenn er was auffälliges entdeckt ? Würde es noch andere Untersuchungen geben wo man vielleicht event. Schäden ausschließen kann in der jetztigen Phase? Es wurde mir auch kein Blut abgenommen gestern nur ganz am Anfang 6.SSW mal seither nicht mehr ?
Danke für Ihre Hilfe !

Antwort vom 19.01.2009

Hallo, es ist nicht nötig jedes mal bei den Untersuchungen Blut abzunehmen, wenn bei der ersten Untersuchung alles in Ordnung war. Die Nackenfalte wird nicht auf jeden Fall ausgemessen. Wenn Ihr Arzt sagt, dass er keine Nackenfalte gesehen hat, dann meint er, dass sie sich nicht auffällig dargestellt hat. Es ist also alles in Ordnung. Mit der Messung der Nackenfalte schließen Sie keine Schäden aus. Sie bekommen nur einen Anhaltspunkt auf Wahrscheinlichkeiten. Ihr Arzt würde Sie sicher darauf hinweisen, wenn er etwas Auffälliges entdeckt. Sie können also davon ausgehen, dass die Untersuchung der Nackenfalte keine besonderheiten ergeben hat. Sie müssen sich gut überlegen, ob Sie wirklich alle Untersuchungen durchführen lassen, die machbar sind. Bei den meisten bekommen Sie kein endgültiges Ergebnis, sondern nur eine Wahrscheinlichkeit angegeben (so auch bei der Messung der Nackenfalte). Mit einer Fruchtwasseruntersuchung können Sie Chromosomenanomalien feststellen oder sicher ausschließen. Allerdings ist die Untersuchung selbst mit einem Risiko behaftet, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine normale Schwangerschaft schädigen eventuell größer ist, als dass eine Erkrankung feststellbar ist. Gegen die meisten feststellbaren Schäden gibt es keine Behandlung sondern nur die Möglichkeit die Schwangerschaft abzubrechen oder sich auf die vorhandene Erkrankung einzustellen. Bei Untersuchungen, die kein sicheres Ergebnis bringen bedeutet eine Abweichung meist eine große Verunsicherung, die oft in keinem Verhältnis zu der eventuellen Beeinträchtigung steht. Mit Angaben wie " ein Risiko ist 1: 250 statt 1:500" wissen Sie genauso wenig wie vorher. Bedenken Sie auch, dass nur ein geringer Teil aller möglichen Erkrankungen diagnostiziert werden kann. Es gibt letztendlich vorgeburtlich keine Garantie auf Gesundheit, genausowenig wie bei allen Menschen, die schon geboren sind. Lassen Sie sich von Ihrem FA beim nächsten Besuch oder auch zwischendurch telefonisch erklären welche Untersuchungen machbar sind und vor allen Dingen welche Konsequenz damit verbunden ist. Versuchen Sie dabei aber nicht aus dem Auge zu verlieren, dass die allermeisten Babys ganz einfach gesund sind. Alles Gute, Monika

23
Kommentare zu "wann kann die Nackenfalte gemessen werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: