Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Fliegen in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 06.02.2007

Liebes Hebammenteam. Ich bin in der 9. SSW und muss geschftl. innerhalb Deutschlands mind. 1-2 mal pro Woche fliegen. Gestern war der erste Flug seit Bekanntwerden der SSft. Während dem Flug, besonders beim Start hatte ich ein spürbares Ziehen im Unterleib, nach dem Flug entdeckte ich auf Toilette einen zähen klaren Schleimabgang (das erste mal, ansonsten war die SSft bisher unproblematisch). Meine Frage: muss ich mir jetzt Sorgen machen bzgl. einer Fehlgeburt und sollte ich künftig auf Flüge verzichten oder bin ich nur "zu sensibel"? Vielen Dank.

Antwort vom 08.02.2007

Hallo, insbesondere bei Kurzstreckenflügen ist bei einer normasl verlaufenden Schwangerschaft nicht zu befürchten, dass es deswegen zu einer Fehlgeburt kommt. Manchmal ist Fliegen gegenüber Fliegen und Autofahrt die angenehmere Alternative. Aufgrund der geringen Höhe bei kurzen Flügen fallen Druckunterschiede, Strahlenbelastung und Thrombosegefahr wegen dem langen Sitzen kaum ins Gewicht. Flugbegleiterinnen werden allerdings während der Schwangerschaft nur im Bodendienst eingesetzt. Der Schleimabgang an sich ist nicht bedenklich. Sie sollten jedoch mit Ihrem Arzt/Ärztin noch mal besprechen, ob es Hinweise in Ihrer Vorgeschichte gibt, die gegen das Fliegen sprechen, auch unter Berücksichtigung von Häufigkeit und Dauer der Flüge. Wenn das Fliegen unabdingbar für Ihren Beruf ist, kommt eventuell ein Beschäftigungsverbot für die Tätigkeit in Frage. Ziehen im Unterleib ist im gewissen Rahmen normal. Auch das sollten Sie trotzdem ansprechen, weil übers Internet keine Beurteilung möglich ist. Alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Fliegen in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: