Themenbereich: Stillen allgemein

"Kann ich Stutenmilch füttern?"

Anonym

Frage vom 08.02.2007

Hallo liebes Hebammen-Team,
ich habe seit fast drei Wochen wieder angefangen halbtags 4 Stunden zu arbeiten. Meine Tochter ist jetzt 19 Wochen alt und ich stille noch voll. Ich pumpe die Milch für die Zeit, in der ich arbeite ab. Einen kleinen Vorrat hatte ich im Gefrierfach angelegt. Anfangs haben 200 ml für die Betreuungszeit gereicht. ( 2 Fläschchen je 100 ml )
Ich habe immer ein Fläschchen nach der Arbeit abgepumt und dann Abend nochmal eins.
Doch seit dieser Woche benötigt meine Tochter mehr Milch.
Ich muss sie nachmittags immer zwischen 1-2 Stunden anlgegen und dann schaffe ich es nicht die Milchmenge, die sie vormittags benötigt abzupumpen, da meine Brust ganz leer getrunken ist.

Ich habe jetzt angst, dass es nicht mehr klappt mit dem Stillen und Abpumpen. Wie soll ich weiter vorgehen?
Eigentlich würde ich ungerne Industriemilch füttern.
Was halten Sie von Stutenmilch als zusätzliche Milch für den Zeitraum morgens wenn ich bei der Arbeit bin?

Vielen Dank im Voraus für Eure Tips.

Anonym

Antwort vom 08.02.2007

Hallo, eine Pre-Nahrung(volladaptierte Säuglingsanfangsnahrung)ist in Ihrer Zusammensetzung der Muttermilch am ähnlichsten und ist auf Kuhmilchbasis. Stutenmilch wäre eine Möglichkeit, vorallem wenn auch noch Allergien bestehen, zumal Ihr Kind nicht komplett damit ernährt wird und schon fast 5 Monate alt ist. Probieren Sie es aus. Zusätzlich können Sie versuchen, Ihre Milchproduktion nochmals anzukurbeln mit Milchbildungstee, gut essen und trinken, evtl. Akupunktur. Pumpen Sie dennoch ab, auch wenn die Brust schon leer scheint. Aber damit signalisieren der Brust auch, dass noch mehr Bedarf besteht. Alles Gute!Barbara

25
Kommentare zu "Kann ich Stutenmilch füttern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: