Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Wer ist der Vater?"

Anonym

Frage vom 15.02.2007

Hallo liebes Hebammen-Team.
Ich hoffe sehr, dass sie mir helfen können.Mein Problem ist folgendes.Als ich meinen jetzigen Freund kennenlernte,berichtete er mir, dass sein Arzt ihm eine Zeugungsunfähigkeit diagnostiziert hat.Habe die Ergebnisse selbst gesehen.Anfang September 2006 kamen wir zusammen.Am 28.November 2006 hat mein Frauenarzt eine Schwangerschaft in der 8 Wo.festgestellt.Da meine letzte Periode am 1.Oktober 2006 stattfand,würde es eigentlich terminlich passen.Trotzdem bin ich unsicher und habe Bedenken,dass mein jetziger Freund nicht wirklich der Vater meines Kindes ist, da er ja keine Kinder zeugen kann und mein Frauenarzt sich auch irren könnte,was die Berechnung der Schwangerschaft angeht.Vielleicht wurde ich ja schon vorher schwanger.Der Embryo war in der 8.Woche ca.35mm gross und der Geburtstermin ist auf den 3.7.2007 festgelegt.. Bitte helfen Sie mir, damit meine Zweifel verschwinden.Vielen Dank schon mal im Vorraus.liebe grüsse

Antwort vom 15.02.2007

Hallo, es kommt manchmal vor, dass Männder, die eigentlich zeugungsunfähig sind, trotzdem ein Kind zeugen. Hab mehrere Fälle erlebt, bei denen es hieß, dass so wenig Spermien da sind, dass eine Zeugung ausgeschlossen ist. Das Problem ist, dass das Spermiogramm nur eine Momentaufnahme ist und dass letztendlich ein einziges zeugungsfähiges Spermium ausreicht, um ein Kind zu zeugen. Zeugungsunfähigkeit beim Mann kann zeitlich begrenzt sein. Ob auch ein anderer Vater in Frage kommt hängt vor allem davon ab, wann Sie mit dem anderen das letzte mal Verkehr hatten und wieviel älter das Kind dann sein müsste. Wenn die Differenz nur ein paar Tage beträgt, kommt ein anderer Erzeuger eher in Betracht, als wenn es Wochen her ist. Grenzen Sie die möglichen Zeiträume noch mal näher ein und lassen Sie sich beim nächsten US damit einmal genau beraten anhand der Größe Ihres Kindes. Manchmal reicht das aus, um sicher einen Mann ausschließen zu können. Sollte die Möglichkeit für beide bestehen, bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig als nach der Geburt einen Vaterschaftstest durchführen zu lassen. In der Schwangerschaft geht das leider nicht. Alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Wer ist der Vater?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: