Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Isst mein Kind genug?"

Anonym

Frage vom 19.02.2007

Hallo liebes Hebammenteam,
habe mit meinem Sohn 13 Monate ziemlich Probleme wenns ums Essen geht…und das schon seit der Geburt. Momentan trinkt er tagsüber ca. 500 ml. Sojamilch (Kuhmilchallergie)
ist einen Obst-Getreidebrei am Nachmittag (er mag nur Birne und Apfel, ich mische in den Haferbrei 113 gr.Obst) Mittags und Abends bekommt er Gemüse – Brei oder Fleisch – Gemüse Brei. Milchbrei mag er überhaupt keinen. Obststückchen zum knabbern auch nicht…
Obst verweigert er soweit komplett.. er ist nur Obstgläschen wenn ich Sie in seinen Brei mitmische und dann darfs auch nicht zuviel obst sein, sonst isst er denn auch nicht. Morgens möchte er noch nicht frühstücken. Nur seine Milch trinken und ein bischen am Brot rumnagen. Mehr nicht. Er mag keine Brei wo Nudeln Reis oder Stückchen drin sind. Es muss alles fein püriert sein…sonst ist er nichts, ab und zu mal einen Keks. Er ist 9,5 Kg 78 cm groß. Bei der Geburt war er 50 cm 3024 gr. Also 500 ml Milch , 3 Mahlzeiten ca 280 gr. Ist die Menge wo er isst . Ist das in Ordnung ? Erwachsenenkost lehnt er komplett ab, nur Brei Brei Brei. Muß ich mir Sorgen machen deswegen ? Ab wann sollte er keinen Brei mehr essen oder wielange darf ich den ihm noch geben. (ich probiers immer wieder mit Stücken im Brei aber …) Alles ist interessanter für Ihn …nur nicht essen …ich bin am verzweifeln…es ist so schwierig ihm das zu geben was er schon isst.
Vielen Dank für Euere Hilfe…..Ich wohne hier in den USA und irgendwie sind die Ärzte hier nicht kompetent genug.

Anonym

Antwort vom 19.02.2007

Hallo, natürlich dürfte er auch noch mehr essen- also gern noch einen Brei am Tag mehr oder größere Breiportionen. Machen Sie sich keine zu großen Sorgen wegen dem Essen, er isst doch ziemlich gut! Und er lehnt Obst nicht generell ab, wenn er Gläschenobst isst, das ist ausreichend!Sie können sogar in jeden Brei etwas Obst untermischen. Er darf so lange Brei essen, bis er sich fürs Erwachsenenessen interessiert. Das erfordert einfach besonders viel Geduld von Ihnen. Aber Brei oder Essen in pürierter Form ist nicht weniger wert. Und gönnen Sie sich und ihm Zeit, eine entspannte Ess-atmosphäre, indem Sie erst mal noch nicht mehr von ihm verlangen. Er wird sich von selber für mehr und anderes Essen interessieren, wenn er Sie entspannt und genüßlich essen sieht. Alles Gute!Barbara

16
Kommentare zu "Isst mein Kind genug?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: