Themenbereich: Schlafen

"wie kann mein Kind länger schlafen?"

Anonym

Frage vom 20.02.2007

Hallo! Meine Tochter ist jetzt 21.Wochen alt.Bis jetzt hat sie höchstens 6x durchgeschlafen.Sie schläft vormittags 1/2 Stunde,nachdem mittag 1 Stunde und nachmittags nochmal 1/2Stunde.Seit sie 6Wochen alt war hat sie HA-Nahrung bekommen,weil ich keine Milch mehr hatte und jetzt bekommt sie mittags Brei.Ich muss dazu sagen das sie nicht viel isst,höchstens 170 ml pro Mahlzeit und mittags 90g Brei +110ml Milch.Abends schläft sie um 18 Uhr ganz ohne Hilfe ein(hinauszögern ist unmöglich). Schläft dann aber höchstens bis um zehn und man kann sie dann nur mit Milch beruhigen und wieder zum schlafen bringen(Nucki hilft nur kurz,streicheln hilft auch nicht,Tee will sie nicht),dann schläft sie bis um drei und will wieder was trinken(das gleiche Spiel,weinen solange bis ich die Flache hole).Ich weiß nicht was ich noch ändern soll,um es zu schaffen das sie nachts länger schläft.da sie ja auch im Elternschlafzimmer mitschläft.
Eine müde und ratlose Mutti

Anonym

Antwort vom 21.02.2007

Hallo, Ihre Tochter hat kein Schlafproblem, es ist völlig normal, dass sie in diesem Alter auch noch nachts zwei Mahlzeiten zu sich nimmt, auch wenn es Kinder gibt, die schon durchschlafen. Wenn sich in den nächsten Monaten die Mahlzeiten ändern, Ihre Tochter mehr Beikost bekommen wird, sie anfangen wird, sich zu drehen und zu robben/zu krabbeln, und so auch viel Energie verbraucht, wird sie nachts vielleicht erst die eine, dann die 2. Flasche verschlafen. Schauen Sie lieber, wie Sie selber zu mehr Schlaf kommen können. Vielleicht kann Ihr Partner in den Nächten, in denen er am Folgetag nicht arbeiten muss, die Nachtfütterung übernehmen. Legen Sie sich mittags auch schlafen, wenn Ihre Tochter schläft. Es ist auch gut und empfehlenswert, Ihre Tochter mindestens das erste Lebensjahr lang im Elternschlafzimmer schlafen zu lassen. Alles Gute!Barbara

20
Kommentare zu "wie kann mein Kind länger schlafen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: