Themenbereich: Stillen allgemein

"Wie häufig soll ich abpumpen?"

Anonym

Frage vom 26.02.2007

Liebes Hebammenteam!
Bei der U3 meines Sohnes (geb. 15.01.) wurde festgestellt, dass er zu wenig wiegt (4000gr). Geburtsgew.: 3700gr, bei Entlassung am 6. Tag 3400gr. Er kam etwa alle 3-4 Std. manchmal kürzer, dann war er aber ca 1 Std > an der Brust.
Der Arzt mutmaßt, dass er nicht gut genug saugt und nun pumpe ich ab, um zu sehen ob er damit besser zurecht kommt. Dies mache ich seit 5 Tagen - Kontrolle des Gew. ist am 10. Tag.
Nun bekomme ich beim Abpumpen ca. 40-60 ml raus, wenn er alle 3 Std. kommt. Dann ist er noch hungrig und ich gebe ihm die Brust. Wenn er seine Portion zusammen hat oder wenn ich nach längerer pause 120 ml abpumpen konnte und ihn gefüttert habe, wirkt er insg. noch ausgeglichener als früher.
Was kann ich tun, um ihn satt zu bekommen? Und was ist der beste Rythmus zum Abpumpen, denn einen Vorrat kann ich nicht anhäufen. Die Nachsorgehebamme fand sein Zungenbändchen zu kurz, das wollte ich dem Arzt beim nächsten Mal mitteilen.

Vielen Dank!!!

Anonym

Antwort vom 26.02.2007

Hallo, wenn ich Sie richtig verstehe, haben Sie jetzt schon beides versucht: nur anlegen und später pumpen und füttern(dann die 120 ml gepumpt) oder aber 3h nach der letzten Mahlzeit 40-60ml gepumpt,diese gefüttert und danach noch die Brust gegeben. Jetzt zum Milchmenge steigern eignet sich evtl. die Variante, dass Sie alle 3 h vor der anstehenden Mahlzeit pumpen, dann das Abgepumpte füttern und Brust nachgeben. Trinken Sie bis zu 1l Milchbildungstee am Tag und essen Sie regelmäßig und noch etwas kalorienreicher als bisher. Z.B. gerne Cashewnüsse zwischendurch kanbbern. Wenn die Milchmenge, die Sie alle 3h dann abpumpen, mehr werden sollte, können Sie auch auf abwechselnd stillen und abpumpen/füttern umstellen. Alles Gute,Barbara

24
Kommentare zu "Wie häufig soll ich abpumpen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: