Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Wie kann ich meinem Kind die Brust abgewöhnen?"

Anonym

Frage vom 27.02.2007

Hallo, mein Sohn (6M) trinkt nur Muttermilch. Aber ich möchte so langsam umstellen auf Milchnahrung.
Zum Mittag habe ich es nach vielen, vielen langen Wochen geschafft, ihn zum Brei essen zu überzeugen. Er ißt zwar nicht viel - nur ein paar Löffelchen, aber das ist ein Anfang. Nach dem Brei warte ich etwa eine halbe Stunde, dann bekommt er die Brust.
Bei der Milchnahrung liegt es nicht an der Flasche, denn MM trinkt er daraus. Wir haben auch schon viele Sorten ausprobiert - Humana pre, Hipp 1, Hipp2, Alete2, Milumil2. Auch mit Milchbrei am Abend haben wir es vergebens probiert.
Wenn die Familie abends am Tisch Brot ißt, bekommt er ab und zu einen Brotkanten, den er mit Genuß "anknabbert". Was kann ich tun, damit er Milch trinkt, die nicht aus meiner Brust kommt? Denn er kommt auch nachts spätestens nach 3 Stunden und trinkt als wäre er am Verhungern.
Auch mein Mann und meine Schwester hatten ihm die Flasche angeboten.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen

Anonym

Antwort vom 27.02.2007

Hallo,haben Sie schonmal versucht, Muttermilch(Mumi) mit der Ersatzmilch zu mischen? Das könnte ein Trick sein, dass am Anfang der Mumi-gehalt natürlich noch sehr viel größer ist und dann langsam das Verhältnis verändert wird zu immer mehr Ersatzmilch und ausschleichend weniger Mumi. Wenn er außerdem so daran interessiert ist, wie es die Großen machen- vielleicht trinkt er dann auch Ersatzmilch aus der Tasse/dem Becher/einem Glas? Ansonsten wünsche ich Ihnen ganz viel Geduld und einen langen Atem, um Ihrem Kind viel Zeit zuzugestehen, sich von der Muttermilch auf Neues einzulassen. Die Nächte werden wieder besser, wenn er über Tag mehr zu sich nimmt, vorallem auch mehr Beikost. Und mit 6 Monaten ist er da gerade erst am Anfang der Umstellung! Alles Gute,Barbara

18
Kommentare zu "Wie kann ich meinem Kind die Brust abgewöhnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: