Themenbereich: Nachsorge

"Dauerblutung trotz Ausschabung"

Anonym

Frage vom 03.03.2007

habe 6 wochen nach der geburt, dauerblutungen, bluthochdruck und schwindel bekommen, habe dann am 18 januar eine auschabung aufgrund der dauerblutung bekommen. trotz der auschabung behielt ich die blutungen. nun hab ich angst das eine bauchhölenschwangerschaft dahinter stecken könne. da aber der schwangerschaftstest negativ war schliessen die ärzte das aus. eine eileiterschwangerschaft hatte ich 2002 und da waren die symtome ähnlich.muss ich mir sorgen machen oder liegt das immer noch mit dem hormonumstellung zusammen. mir macht es angst das die dauerblutungen trotz der auschabung nicht aufhören.

Anonym

Antwort vom 03.03.2007

Hallo, ich kann Ihre Angst nachvollziehen. Sie können ja einen Schwangerschaftsbluttest beim Frauenarzt in 1-2 Wochen nochmals wiederholen, wenn sich bis dahin nichts verändert hat und Sie immernoch den Verdacht hegen. Hatte sich die Gebärmutter denn schon gut zurückgebildet? Wenn das noch zu wünschen übrig läßt, empfehle ich Ihnen, 3xtäglich mind. 10min auf den Bauch zu liegen, mit einem dicken Kissen unterhalb der Brust, dass Sie nicht auf der Brust liegen. Außerdem eignet sich ein Kartoffelwickel, um auf den Unterbauch zu legen: Kartoffeln kochen, zerdrücken und in ein Tuch geben, solange auf dem Bauch belassen, wie es als angenehm empfunden wird. Alles Gute,Barbara

20
Kommentare zu "Dauerblutung trotz Ausschabung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: