Themenbereich: Schlafen

"Schlafstörungen mit 4 Monaten, einschaukeln"

Anonym

Frage vom 06.03.2007

Meine Tochter (4 Monate) schläft neuerdings nur noch ein, wenn sie auf dem Arm in den Schlaf geschaukelt wird! Erst wollte sie das nur am Abend so, jetzt auch schon am Tag! Wenn ich sie nicht "einschaukel", schläft sie nicht, sie gibt einfach nicht auf! Langsam wird sie mir aber zu schwer dafür und es nervt, wenn ich sie bis zu einer halben Stunde in den Schlaf schaukeln muß! Obwohl sie wirklich müde ist, will sie nur noch so einschlafen. Wie kann ich ihr das wieder abgewöhnen??

Anonym

Antwort vom 06.03.2007

Hallo, haben Sie schonmal versucht, sie zu pucken? Das ist eine Wickeltechnik, bei der die Hände am Körper liegen und das Kind so eingewickelt wird, dass es nicht mehr "wild herumfuchteln" kann. Viele Kinder beruhigt das ungemein. Vielleicht kann abends Ihr Partner mit aushelfen und das Schaukeln übernehmen oder mit seiner eigenen Art das Kind zu Bett bringen. Sie können übergangsweise den Kinderwagen zum Einschlafen benützen und dann spazieren gehen, wenn sie am Tag besonders müde ist. Gleichzeitig über Tag sie auch immerwieder für kurze Zeit in Ihr Bettchen legen, wenn sie gerade nichts "muss", gesättigt und zufrieden und frisch gewickelt ist. So wird das Bettchen ein angenehmer Ort und fällt das Einschlafen dort auf Dauer auch leichter. Gerne dürfen Sie auch jetzt schon ein Ritual überlegen, mit dem Sie Ihr Kind fürs Schlafen vorbereiten. Alles Gute,Barbara

24
Kommentare zu "Schlafstörungen mit 4 Monaten, einschaukeln"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: