Themenbereich: Fehlgeburt

"Muss ich mit einer Fehlgeburt rechnen?"

Anonym

Frage vom 13.03.2007

Hallo, ich bräuchte mal eure HIlfe. bei mir wurde in der 4. woche eine ss festgestellt. in der 6. ssw war endlich was zu sehen auf dem us, eine fruchthühle, allerdings länglich und nicht rund. Der Arzt sagt ich solle mich schonen, was ich auch tat. ich hatte aber trotzdem immer wieder ein ziehen im unterleib. nachdem auch magnesium nicht half bin ich wieder zum arzt, in der 8.ssw. die fruchtblase war immer noch länglich und ich hate ein ewoche bettruhe bekommen. in der 10. ssw war kein kind zu erkennen sondern nru ein knubbel mit herzschlag in einer wurstartigen fruchtblase. er meinte, dass es möglich ist, dass ich eine fehlgeburt bekomme. stimmt das? steigert eine längliche fruchtblase das risiko einer fehlgeburt? ich bin inzwischen ende der 10.ssw und mir gehts gut, ausser dass ich immer noch dieses stechen bekomme, wenn ich es übertreibe. ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
ach ja, ich vergaß, beim us in der 10.ssw war das kind scheinbar nur 9mm groß, kann das sein??? is das nich viel zu kein?

Antwort vom 13.03.2007

Hallo!Die Größe entspricht nicht der Schwangerschaftswoche. Die Frucht müßte dann ca.3 cm groß sein. Die Schwangerschaft scheint sich nicht normal zu entwickeln und es könnte auch sein, daß es zu einem Abort kommt, aber solange Herzaktionen zu sehen gilt die Schwangerschaft als intakt. Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig als abzuwarten, auch wenn es sehr schwer fällt und Sie sich Sorgen machen.
Manchmal braucht die Natur etwas mehr Zeit sich für oder gegen das Leben zu entscheiden. Sie müssen mit allem rechnen, sollten die Hoffnung aber nicht aufgeben. Alles Gute.
Cl.Osterhus

21
Kommentare zu "Muss ich mit einer Fehlgeburt rechnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: