Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Erkennung einer Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 16.03.2007

Der erste Tag meiner letzten Regelblutung war am
01.02.07. Die Nächste hätte ich spätestens am
27.02.07 bekommen müssen, jedoch blieb sie aus.
Schließlich machte ich einen Schwangerschaftstest,
Dieser zeigte ein deutliches positives Ergebnis. Am
14.03.07 hatte ich meinen ersten Frauenarzt-Termin.
Meine Frauenärztin machte einen Ultraschall und
nahm mir nach der Untersuchung Blut ab.
Die Untersuchung ergab, laut meiner Frauenärztin,
das sie keinen Herzschlag sehen kann.
Außerdem ist sie der Meinung,
daß ich eine Fehlgeburt haben könnte,
da ich einen Tag zuvor schwache Blutungen hatte.
Habe ihr aber nicht gesagt, daß ich
Geschlechtsverkehr hatte. Am
16.03.07 wird mir nochmal Blut abgenommen und am
19.03.07 möchte sie noch einmal eine
Untersuchung/Ultraschall durchführen.
Falls sie dann immer noch nichts Genaueres sieht,
will sie mir eine Überweisung ins Krankenhaus
zur Ausschabung geben. Ist das richtig, jetzt schon so
eine übereilte Entscheidung zu treffen???
Sollte ich noch warten, bis sich etwas ändert?
In welcher Woche bin ich denn eigentlich erst?
Ab wann kann man per Ultraschall das Kind erkennen?
Ich habe den dringenden Kinderwunsch und möchte
das Kind nicht verlieren!!! Bitte helft mir!
Gruß, Linda

Anonym

Antwort vom 16.03.2007

Hallo,
entscheidend ist, ob das Schwangerschaftshormon im Blut stetig und in ausreichendem Maaße ansteigt. Ausserdem würde der Embryo gemessen und die Herzaktion geprüft. Mittlerweile sind Sie rechnerisch in der 6.Woche und eine Herzaktion müsste nachzuweisen sein. Die leichte Blutung kann auch vom Verkehr kommen, zumal der Muttermund in der Schwangerschaft sehr gut durchblutet ist. Auf jeden Fall wird der Ultraschall in der Klinik nochmals von einem anderen Arzt wiederholt, sodass Sie keine Bedenken haben müssen, dass die Ausschabung grundlos vorgenommen werden könnte. Man wird sicher alle Sachverhalte genauestens prüfen und mit Ihnen besprechen. Solange Sie nicht "überzeugt" sind, dass eine Maßnahme wirklich nötig ist, können Sie warten. Es besteht auch die Möglichkeit eine "normale" Fehlgeburt abzuwarten. Bis jetzt besteht noch kein Grund vorzeitig die Hoffnung aufzugeben. Es ist auch möglich, dass sich Ihr Eisprung verschoben hat und Sie erst später schwanger geworden sind oder dass der Herzschlag erst später erkennbar ist. Alles Gute
Karin Lauffs

19
Kommentare zu "Erkennung einer Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: