Themenbereich: Flaschennahrung

"Warum schreit mein Kind beim Trinken?"

Anonym

Frage vom 17.03.2007

Mein Sohn war eine Frühgeburt ( 37 plus 5, aber 2450 kg, Verdacht auf Plazentainsuffizenz, schnelle Verkürzung des Gebärmutterhalses im letzen Monat, liegen, weicher Muttermund, Sternengucker, Wassergeburt ohne Probleme, nur lange Presswehen ), da er anfangs schlechte Blutzuckerwerte hatte und total teilnahmslos war ( hat noch nicht mal am Busen geleckt oder so ) und abnham , bekam er zunächst Glukoselösung, später Fertignahrung mit der Flasche. Gleichzeitig gelang es uns ihn wenigstens dazu zu bringen, die Brust in den Mund zu nehmen und auch zu suagen, ging aber nur mit Stillhütchen. So habe ich eine Weile gestillt und zugefüttert, weil er einfach nicht genug saugte. Mittlerweile ( seit Donnerstag 7 Wochen alt ) stille ich nicht mehr, seit einer Woche ca. Soviel zur Vorgeschichte. Wir hatten Hipp HA 1 Nahrung verwendet und wegen Blähungen auf Anraten auf Nestle Sensitive umgestellt. Nun haben wir folgendes Problem: Der Kleine isst sehr viel, manchmal bis zu 800 ml pro Tag, aber immer in kleinen Portionen, er spuckt auch oft, nicht immer, manchmal und das ist unser Problem, will er essen, nimmt ein paar Schluck und schreit dann fuchtbar, will aber wieder an den Sauger schreit wieder usw, das ist ganz fürchterlich. Manchmal trinkt er auch normal. Was kann das sein ? Ist es vielleicht die Nahrung ? Kommt mir manchmal so vor. Oder doch Blähungen ( wird ganz rot beim schreien ). Oft ist er sehr gierig, will von jetzt auf nachher etwas zu essen , ist da sehr unberechenbar. Ich bin da echt ratlos, warum er beim Trinken schreit !?

Viele Grüße, Doro

Antwort vom 18.03.2007

Hallo!Ihr Sohn holt ersteinmal nach, was er anfangs zu wenig gehabt hat(im Bauch).Frühchen sind am Anfang sehr oft sehr gierige Esser und können aber nur kleine Portionen vertragen. Durch den großen Appetit überessen sie sich aber manchmal und bekommen dann Bauchweh(der Magen ist ca.walnußgroß). Wenn Babys Schmerzen haben, dann zeigen Sie auch oft ein verstärktes Saugbedürfnis, was nicht immer bedeutet, daß Sie noch Hunger haben. Sie sollten ihm dann auch nichts geben, sondern erst wenn er nicht mehr so unruhig ist.
Sie könnten versuchen einen Sauger mit kleinem Loch zu verwenden, so daß er sich mehr anstrengen muß und weniger Luft schluckt. Ebenso ist das Tragen im Tragetuch bei solchen Gelegenheiten sehr hilfreich, weil die Kínder in aufrechter Postion sind (Schwerkraft), viel Körpernähe haben und Sie die Hände frei haben. Ich rate Ihnen aber auch mit einer Hebamme Kontakt aufzunehmen, die mit Ihnen vor Ort das Problem nochmal besprechen kann(zahlt die Krankenkasse noch als Ernährungberatung)Alles Gute.
Cl.Osterhus

21
Kommentare zu "Warum schreit mein Kind beim Trinken?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: