Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Wie ernähre ich bei Allergieanlage?"

Anonym

Frage vom 18.03.2007

Hallo,
bei meinem Sohn wurde mit ca. 6 Monaten eine Milchunverträglichkeit festgestellt. Aus diesem Grund haben wir ihm frühs und abends noch seine Flasche mit der Nahrung (Laktosefrei) gegeben. Nun ist er 19 Monate alt und möchte diese nicht mehr trinken. Auf was können wir umstellen?
Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob diese Laktoseunverträglichkeit noch vorhanden ist, da uns der Arzt damals sagte, dass diese evtl auch "verwachsen" kann. Wir haben ihm auch schon Joguhrt oder ähnliches, in welchem ja auch Kuhmilch enthalten ist, gegeben und er zeigte keine Reaktion.
Zudem wurden bei ihm auch noch weitere mögliche Allerigien bzw. die Anlage dafür festegestellt worden: z.b. für Weizen, karotten, Nüsse, Tierhaare, Eiweiß. etc. Eine ganze Liste. Aber zum Beispiel Karotten isst er liebend gern und zeigt auch keine Reaktion darauf, Auch ist bei Weizen so..
Leider leidet unser Kleiner auch an recht starker Neurodermitis. Nun bin ich natürlich vorsichtig Milch in einer großen Menge (wie z.B. im Kakao) auszuprobieren, da wir diese Problem mittlerweile so gut wie möglich im Griff haben. Nicht dass sich sein Hautzustand wieder verschlechtert.
Wenn sie mir einige Tipps geben könnten, wie man sich in solch einer Situation verhält, wäre ich ihnen sehr dankbar!

Antwort vom 19.03.2007

Hallo!Sie sollten natürlich mit allen Ihnen bekannten Allergenen noch sehr vorsichtig umgehen, aber Sie können immer wieder ausprobieren ob Ihr Sohn etwas verträgt oder nicht. Sie sollten immer nach dem Ausschlußprinzip vorgehen, was bedeutet, daß Sie am Tag bzw. am besten in der Woche nur ein Nahrungsmittel ausprobieren(eine allergische Reaktion tritt meistens erst nach mehrmaligem Verzehr auf und nicht sofort).
Es kann gut möglich sein, daß sich die Eiweißallergie ausgewachsen hat, aber wenn Ihr Kind an Neurodermitis leidet sollten Sie Milch weitestgehend meiden. Wenn Ihr Kind Käse, Joghurt und Quark ißt, ist es ernährunphysiologisch nicht unbedingt nötig, daß Ihr Kind Milch trinkt. Die Mineralstoffversorgung ist auch durch Vollkornprodukte(Hirse,Dinkel etc.)und Gemüse gewährleistet.
Sie können Ihm sonst entweder lactosefreie Milch(Reformhaus oder Bioladen)oder Ziegenmilch anbieten.
Vielleicht lassen Sie sich von Ihrem Arzt ein Rezept für eine professionelle Ernährungsberatung ausstellen. Sehr hilfreich bei Neurodermitis und hoher Allergiebreitschaft ist auch die homöopathische Behandlung.Alles Gute.
Cl.Osterhus

23
Kommentare zu "Wie ernähre ich bei Allergieanlage?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: