Themenbereich: Stillen allgemein

"Nervenstimulation durch Stillen?"

Anonym

Frage vom 26.03.2007

Liebes Hebammen-Team! Seit einiger Zeit habe ich gewisse Schwierigkeiten, die eventuell mit dem Stillen zusammenhängen könnten. Am rechten Bein und am linken Arm, habe ich wie ich denke eine Überreaktion der Nerven. Wenn mich etwas oder jemand an der Haut berrührt, dann habe ich ein Gefühl, als wenn diese Stelle unter Strom steht. Das weitet sich auch manchmal auf die rechte Schulter und den rechten Haltbereich aus. Auch die rechte Brustwarze ist manchmal betroffen, so daß das Stillen nur mit Zähnzusammenbeisen geht. Kann es sein, da das Stillen ja auch sehr nervenstimulierend ist, sich auf andere Nervenbahnen mit auswirkt. Meine Wirbelsäule ist in Ordnung, da mich die Ärztin ins CT geschoben hat. Ich habe sehr lang gebraucht bis ich meine Tochter voll stillen konnte und würde es auch ungern aufgeben, wegen meiner Probleme. Kann man homöopathisch, mit Akkupunktur oder mit Bioresonanz etwas erreichen um den Energiefluß wieder zu normalisieren. Oder kann es noch mehr Sachen geben auf die dies zurückzuführen ist.Vielen Dank im voraus.

Antwort vom 26.03.2007

Hallo!Durch das Stillen(erhöhter Verbrauch) kann es zu Verschiebungen im Elektrolythaushalt(Calcium, Magnesium, Kalium etc.) kommen, die mit neurologischen Symptomen einhergehen können. Sie sollten Ihren Hausarzt bitten, eine Blutkontolle zu machen. Er sollte möglichst auch den Vit.B12 Wert überprüfen. Ein Mangel läßt sich gegebenfalls durch orale Gabe der Stoffe beheben.
Sicherlich können Akupunktur oder/und Homöopathie sehr gut helfen, aber dazu müßten Sie sich jemanden vor Ort aussuchen, denn für die Auswahl der richtigen Therapie bedarf es einer eingehenden Anamnese.
Zusätzlich könnten Sie gezielte Gymnastik, vor allem auf der betroffenen Seite, machen, um muskuläre Spannungen aufzulösen, die oft durch die (angespannten)Haltungen beim Stillen entstehen. Alles Gute.
Cl.Osterhus

20
Kommentare zu "Nervenstimulation durch Stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: