Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Verdacht auf PCO?!"

Anonym

Frage vom 28.03.2007

Hallo liebes Hebammenteam; ich habe letztes Jahr im August die Pille abgesetzt. Die Pille hatte ich zuvor ca. 5 Jahre genommen (eine relativ leicht dosierte Pille: Microgynon). Seit Dezember versuchen mein Freund und ich nun ss zu werden.

Nachdem ich jedoch im Dezember nur leichte Schmierblutungen hatte (und etwas vermehrten Ausfluss) und jetzt seit Anfang Jänner auf meine Periode warte, hatte ich Anfang März einen Termin beim FA. Dieser konnte bei mir auffällige Eierstöcke sehen und meinte das dies
ein Hinweis darauf sei das ich zu einem unregelmäßigem Zyklus tendieren würde. Da ich jedoch erst 24 Jahre alt bin, meinte er jedoch das dies noch kein Grund zur Besorgnis wäre und man mindestens mit einem Jahr rechnen müsste bis man ss ist. Allerdings hat er mir auch dazu geraten bei meiner nächsten Menstruation einen Hormontest machen zu lassen um abzuklären ob hier irgendetwas nicht stimmt.

Nachdem ich nun etwas im Internet "gestöbert" habe vermute ich das diese Auffälligkeit polyzistische ovarien sind und nun habe ich natürilch die Angst das auch bei den Hormonen etwas nicht stimmt und ich PCOS habe. Außerdem habe ich gelesen das man PCO entweder hat oder nicht hat aber keine vorübergehend Diagnose sein kann - stimmt das oder könnte sich das von selber wieder zurückbilden?? Wie hoch wären die chancen auf eine ss wenn ich tatsächlich pcos hätte??

Außerdem nehme ich nun seit 4 Wochen 2xtäglich 10 Tropfen Alchemilla urtinktur (ich habe die Tropfen meinem FA gezeigt und er meinte wenn es etwas homöopathisches ist könnte ich es auf alle Fälle nehmen) und seit 3 Wochen trinke ich einen Nestreinigungstee (zusammensetzung: 2 Teile Brennesselblätter 2 Teile Goldrutenkraut 3 Teile Gundelrebenkraut 3 Teile Frauenmantelkraut 2 Teile Schafgarbenblüten 1 Teil Stiefmütterchen 2 Teile Storchschnabel 3 Teile Taubnesselkraut mit Blüten).

Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten die in meinem Falle helfen oder sind das die richtigen Mittel? Gibt es vielleicht auch überhaut noch andere Wege um meinen Zyklus zu regulieren bzw. überhaut einen zu haben!!??

Ich weiß das ich es noch nicht lange versuche und ich Geduld brauche. Trotzdem bin ich auf Grund der "diagnose" und der Tatsache das ich ja im Moment überhaupt keinen zyklus und eisprung habe sehr verunsichert und möchte wenn möglich meinen Körper durch natürliche Methoden unterstützen. Ich möchte mich im voraus schon für die Antwort und Hilfe bedanken.

lg
moonlight

Antwort vom 28.03.2007

Ich würde an Ihrer Stelle erst mal den FA fragen, ob es sich denn um pco handelt oder nicht. An den Ovarien kann alles mögliche (auch Zysten) auftreten, das tatsächlich nicht besorgniserregend ist, daher sollten Sie nicht auf Verdacht "den Teufel an die Wand malen". Die beiden naturheilkdl. Mittel, die Sie einnehmen, sollten Sie weiter nehmen und eineige Zyklen abwarten, was sich tut; sollten keine Veränderungen eintreten, können Sie sich auch von eineR HeilpraktikerIn beraten lassen. Alles Gute!

14
Kommentare zu "Verdacht auf PCO?!"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: