Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Ist eine künstliche Befruchtung zu empfehlen?"

Anonym

Frage vom 29.03.2007

Liebes Hebammen-Team,
ich versuche seit ca.1,5 Jahren schwanger zu werden u.es klappt einfach nicht. Wir sind sehr, sehr traurig darüber. Nach vielen Untersuchungen bei mir (u.a.Eileiterdurchlässigkeit) und Spermiogramm meines Verlobten wurde festgestellt, dass bei uns beiden organisch alles in Ordnung ist. Ich bin jedoch seit vielen Monaten psychisch sehr belastet, da mein Vater schwer krank ist u.ich viele Sorgen und Arbeit damit habe. Kann das wirklich allein an der Psyche liegen, das es nicht klappt? Was kann ich nur tun? Wir überlegen, ob eine künstliche Befruchtung in Frage kommt, aber ich scheue mich davor, weil doch eigentlich organisch alles i.O.ist. Was können Sie mir raten?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Fiona

Anonym

Antwort vom 29.03.2007

Hallo, es ist schonmal sehr schön, dass organisch bei Ihnen beiden alles in Ordnung ist, das ist eine gute Grundvoraussetzung!
Körperlicher wie auch psychischer Stress können eine "verhütende Wirkung" haben. Wenn dann das Kinder-kriegen-wollen zusätzlich zur Sorge wird, wird es immer schwieriger, ein Kind entspannt und lustvoll willkommen zu heißen. Gönnen Sie sich doch nochmal eine intensive schöne Zeit zu zweit, pflegen Sie gemeinsam Ihre Partnerschaft, nehmen Sie sich eine Pause(und verhüten z.B. mit Kondomen)- vielleicht ein halbes Jahr oder bis Sie sich besser mit der Lage Ihres Vaters auseinandersetzen können. Eine künstliche Befruchtung kann auch sehr belastend sein für die Psyche; aber darauf können Sie auch später noch zurückgreifen. Alles Gute!Barbara

19
Kommentare zu "Ist eine künstliche Befruchtung zu empfehlen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: