Themenbereich: Geburt allgemein

"Geht eine ambulante Geburt in der 38. Woche?"

Anonym

Frage vom 01.04.2007

hallo. ich bin in der 38.woche. vor 4 tagen konnte man leichte wehen auf dem ctg sehen. mein gebärmutterhals ist ganz weg und der muttermund ca fingernagelbreit geöffnet. ich möchte eine ambulante geburt machen, jetzt habe ich angst spazieren zu gehen oder ähnliches. nicht das die richtigen wehen kommen und die geburt einsetzt. meine frage: wenn mein kind jetzt kommt, kann ich es dann gleich mit nachhause nehmen? oder geht das in der 38 woche noch nicht?

Antwort vom 01.04.2007

Hallo, wenn das Kind von alleine früher kommt, dann ist es in der 38. Woche meistens auch fit genug und bedarf keiner speziellen Behandlung. Aus finanziellen Gründen wird heute eine ambulante Geburt in den Kliniken meist nicht unterstützt. Die Pauschale für das neugeborene, die fast so hoch ist wie für die Geburt, kann erst abgerechnet werden, wenn das Kind über 24 Stunden in der Klinik ist. Medizinisch spricht nichts dagegen, wenn die Geburt normal war und das Kind nach der Geburt fit ist. Sie sollten sich aber auf jeden Fall von einer Hebamme im Wochenbett betreuen lassen. Auch mit Wehen im CTG, die sich auf den Muttermund auswirken ist übrigens nicht gesagt, dass das Kind wirklich früher kommt. Meistens gehen die Veränderungen ganz langsam und di Geburt geht doch erst in Nähe des Termins los.
Alles Gute für die Geburt, Monika

13
Kommentare zu "Geht eine ambulante Geburt in der 38. Woche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: