Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Unfruchtbar durch Zyste?"

Anonym

Frage vom 01.04.2007

Hallo,
es wurde bei mir anfang Juni06 eine ca. 7cm große Zyste festgestell, die mir dann auch schnell entfernt wurde. Im internet habe ich mich informiert und auch lesen müssen das dieses auch zur unfruchtbarkeit führen kann. das macht mir natürlich große Sorgen. Ich habe mich auch danach noch von meinem Frauenarzt untersuchen lassen. Im september06 war ich dann nochmals dort und habe ihm mitgeteilt das ich bald meine Pille absetzten möchte. es kamen allerdings keine Infos, man muss ihm auch immer alles aus der Nase ziehen. Im Oktober06 habe ich dann die Pille abgesetzt und bis heute ist leider noch keine Schwangerschaft eingetreten. Ich habe gehört das sein könnte das die eileiter veklebt sein können und das man sich die Spülen lassen kann. Ist dieses Sinnvoll und kann ich mit diesem Wunsch einfach zum Arzt gehen, Ich weiss das man sich gedulden soll und das man sich keinen Stress machen soll und das es auch einige Zeit dauern kann bis eine Schwangerschaft eintritt. Allerdings ist das leichter gesagt als getan. denn durch diese Vorgeschichte lastet das doch sehr auf mir. Ich würde mich freuen ein paar Tipps von ihnen zu bekommen die ich bei meinem nächsten arztbesuch äußern kann. Vielen Dank schonmal.

Anonym

Antwort vom 02.04.2007

Hallo, wenn Sie mit Ihrem Frauenarzt nicht zufrieden sind, können Sie auch jederzeit einen neuen suchen! Oder mal eine Zweitmeinung einholen. Inwiefern die Zyste Ihre Fruchtbarkeit belastet, ist schwer zu sagen- vielleicht hat sie gar keine körperlichen Spuren hinterlassen; die Verklebung der Eileiter (vorallem auch noch beider)ist eine sehr seltene Komplikation.
Solange Sie einen ziemlich regelmäßigen Zyklus haben, evtl. sogar mit Mittelschmerz, haben Sie beste Chancen, dass es einfach doch ganz spontan irgendwann "klappt". Sie können sich beim nächsten Frauenarztbesuch mal erkundigen, ob Ihr Frauenarzt selber Kinderwunschpatienten begleitet oder ob er eine "spezialisierte" Praxis empfehlen kann; was für Schritte in Frage kämen, wann, welche Kosten von der Kraneknkasse getragen werden... wo denn überhaupt die Zyste(in der Gebärmutter, oben drauf, am Eileiter, im Eierstock) war und ob durch die Entfernung damals überhaupt Ihre Fruchtbarkeit in irgendeiner Weise beeinträchtigt worden sein könnte(Zyste ist nicht gleich Zyste).Alternativ können Sie auch einen Heilpraktiker Ihres Vertrauens oder eine andere alternative Herangehensweise aufsuchen. Alles Gute!Barbara

29
Kommentare zu "Unfruchtbar durch Zyste?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: