Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Schäden durch Dämpfe?"

Anonym

Frage vom 03.04.2007

Hallo,

ich bin jetzt Ende 27.SSW und habe eine Frage zu chemischen Ausdünstungen:

Bis Mitte Februar haben wir in einer Wohnung gelebt, die mit Schimmel befallen war. Wegen des Schimmels sind wir umgezogen.

Während des Umzugs habe ich immer mal wieder die Möbel mit Sakrotan und diverse Gegenstände mit Reinigungsmitteln eingesprüht und gereinigt und dabei natürlich auch die Dämpfe eingeatmet.

Seit wir in der neuen Wohnung leben arbeite ich immer mal wieder mit Silikon, heute habe ich einen Türrahmen mit Lack ausgebessert, allerdings hat dieser keine starken Dämpfe ausgeströmt.

Die Zimmer bzw. die Wohnung lüfte ich immer erst nach der Anwendung, d. h. während der Anwendung atme ich die Dämpfe ein.

Allerdings wende ich diese Mittel nicht täglich an sondern immer mal wieder zwischendurch kurzzeitig oder auch mal ein paar Stunden.

Außerdem wurde unsere Wohnung einige Tage vor unserem Einzug frisch gestrichen und das Bad wurde renoviert, als wir schon in der Wohnung gewohnt haben (also wurden auch hier Silikon, Farben etc. verwendet).

Muß ich mir Sorgen machen, dass mein Baby irgendwelche Schäden davon getragen hat???

Vielen Dank für die Antwort!

Anonym

Antwort vom 03.04.2007

Hallo,

chemische Dämpfe sind mit Sicherheit nicht gesund, aber wenn Sie nur stellenweise damit in Kontakt gekommen sind, und die genannten Vorsichtsmassnahmen ergriffen haben wie Lüften etc, denke ich, dass Sie sich keine Sorgen machen brauchen. Vielleicht bitten Sie bei weiteren anfallenden Arbeiten Ihren Partner oder Freunde, diese Arbeiten für Sie zu übernehmen.
K. Lauffs

33
Kommentare zu "Schäden durch Dämpfe?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: