Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Brustschmerzen in Zyklusmitte"

Anonym

Frage vom 04.04.2007

Hallo liebe Hebammen,
ich bin 35, habe zwei Kinder (4 und 8) durch Kaiserschnitt entbunden. Nun möchten wir gerne ein 3. Kind und verhüten seit 5 Monaten nicht mehr. Vor 5 Monaten hatt ich eine Achillessehnenoperation und seitdem hat sich mein Zyklus verändert: Ich habe abwechselnd 24 und 29 Tage lange Zyklen, spüre den Eisprung nicht mehr so deutlich wie vorher und zum Glück sind auch lästige Schmierblutungen, die ich vorher hatte, weg. Da ich Angst hatte, dass wegen der fehlenden Eisprungschmerzen kein Eisprung stattfindet, wurde im letzten Zyklus (29 Tage) eine Hormonkontrolle gemacht, die einen Eisprung nachwies. Der Zervixschleim ist in Zyklusmitte ca. 3-5 Tage lang spinnbar. Nun bin ich am 14. Tag und habe schon keinen spinnbaren Zervixschleim mehr (war ca 3 Tage lang vorhanden). Außerdem habe ich seit 3 Tagen zunehmende Brustschmerzen wie vor der Periode. Können Brustschmerzen schon so bald im Zyklus auftreten?
Ich befürchte, dass in diesem Zyklus, der vielleicht wieder nur verkürzt ist (24 Tage), gar kein Eisprung stattfand. Da ich mir sehr noch ein Kind wünsche, bin ich ziemlich besorgt und angespannt - eine Einnistung nach zwei Kaiserschnitten ist ja sicherlich auch nicht gerade einfach!
Wie beurteilen Sie meine Beschwerden?
Vielen herzlichen Dank, dass Sie sich unserer Sorgen annehmen!
Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 04.04.2007

Hallo, ich vermute auch, dass es ein kürzerer Zyklus sein könnte- aber vielleicht dennoch mit Eisprung, der kann ja auch früher im Zyklus stattfinden und somit die 2.Phase nach dem Eisprung auch noch lang genug für eine Einnistung sein! Andernfalls könnten die Brustschmerzen, obwohl sehr sehr früh, auch durch eine Schwangerschaft kommen... Hören und fühlen Sie gut in sich hinein, wer weiss, wann es soweit ist...Alles Gute!Barbara

37
Kommentare zu "Brustschmerzen in Zyklusmitte"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: