Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Muss das Gemüse immer biologisch sein?"

Anonym

Frage vom 04.04.2007

Unser Sohn ist 10 Monate alt. Wir haben die Beikost langsam ab dem 6. Monat eingeführt und er hatte bis jetzt nie Schwierigkeiten mit neuen Nahrungsmitteln. Er isst eigentlich alles sehr gerne und hat auch immer alles gut vertragen.
Bis anhin haben wir den Brei immer selbst gekocht und dafür Bio-Gemüse und Bio-Obst verwendet. So langsam wird uns das allerdings etwas teuer. Kann ich meinem Kind auch nicht-biologisches Essen geben? Oder soll ich dann lieber auf Gläschen umsteigen?

Anonym

Antwort vom 04.04.2007

hallo,

ich persönlich würde eher Bio-gläschenkost füttern als selber mit herkömmmlichem Gemüse Babykost zu kochen. Supermarktgemüse ist zum Teil erheblich schadstoffbelastet. Gläschenkost von Hipp oder die Eigenmarke des DM-Drogeriemarktes ist aus biologischem Obst und Gemüse.
Letztlich ist dies aber eine persönliche Entscheidung. Spätestens ab dem Eintritt in den Kindergarten ist die Bioschiene ohnehin nicht mehr konsequent einhaltbar, da in den meisten Kindergärten dies aus Kostengründen nicht möglich ist. Ob man das Kind bis dahin biologisch ernähren möchte, bleibt eine persönliche Abwägung.
K. Lauffs

23
Kommentare zu "Muss das Gemüse immer biologisch sein?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: