Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Was bedeuten häufige Untersuchungen?"

Anonym

Frage vom 15.04.2007

Liebes Hebammen-Team,
ich bin zurzeit in der 33.SSW und bisher verlief alles normal.Auf einmal muß ich nun ständig zum Blut abnehmen(jede Woche), zum Doppler-Sono usw.Es heißt mein Quick wert wäre zu hoch und ich hätte zu viel zugenommen (20 kg), habe aber keine Ödeme.Der Verdacht auf Gestose wurde nicht bestätigt.RR und CTG sind bestens.Meine Mutter hatte nach ihrer SS eine Thrombose.Weil der Arzt mich fragte,ob es familäre Embolien gäbe usw. Wir machen uns nun sehr große Sorgen, was das alles zu bedeuten hat...und hoffen sehr,das sie uns helfen können.Vielen Dank im Voraus und viel Lob für diese Seiten.Liebe Grüße Yvonne

Antwort vom 16.04.2007

Die Mutterschaftsrichtlinien sehen vor, dass ab der 32. SSW engmaschiger, d.h. alle 2 Wochen, eine Routinekontrolle stattfindet. Das kann eine Grund sein, warum Sie nun öfter zum FA einbestellt werden. Die wöchentl. Blutuntersuchung lässt vermuten, dass es unklare Befunde gibt oder Werte, die von den Normwerten abweichen. Die typischen "Gestose"-Zeichen haben sich dabei anscheinend nicht bestätigt, das ist schon mal positiv. Der Quickwert ist ein Wert, der Auskunft über die Blutgerinnung gibt. Das Beste ist, wenn Sie Ihren Arzt bitten, Ihnen ausführlich zu erklären, welche Befunde erhoben wurden und welche Auswirkungen das hat bzw haben kann. Ich wünsche Ihnen alles Gute!!

21
Kommentare zu "Was bedeuten häufige Untersuchungen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: