Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kinderwunsch: Hormonhaushalt o.k.?"

Anonym

Frage vom 23.04.2007

Liebes Hebammenteam,
ich bin 28 Jahre alt und wünsche mir ein Kind. Bis Januar 06 habe ich ca. 11/2 Jahre mit dem Efra-Pflaster verhütet. In dieser Zeit haben meine Brüste an Umfang zugelegt und ich hatte häufig Brustspannen. Nach dem Absetzen veränderten sich die Brüste wieder. Sie wurden kleiner und irgendwie schlaffer. Mein Zyklus pendelte sich recht schnell wieder ein. Bis heute bin ich nicht schwanger geworden. Den Eisprung habe ich mit dem Clearblue-Test überprüft. Seit ca. 2-3 zyklen habe ich oft starke Brustschmerzen (stechen, verhärtetes Drüsengewebe, empfindliche Brustwarzen, oft rechts mehr als links, Symptome wie in der Schwangerschaft). Insgesamt sind die Brüste wieder straffer. Da ich mich vor Brustkrebs fürchtete (Verhärtung rechts), ließ ich mich per Ultraschall überprüfen. Alles okay. Verhärtetes Drüsengewebe. Nun meine Frage:
Deutet dieser Zustand meiner Brüste auf einen bestimmten Hormonhaushalt hin, der eine Schwangerschaft verhindert? Z.B. zuviel von einem bestimmten Hormon? Was kann ich tun? bzw. meinen Hormonhaushalt evtl. so regulieren, daß leichter eine Schwangerschaft eintreten kann?
Schon jetzt vielen Dank für die Mühe!!! Ich bin wirklich verunsichert. Gruß Katharina

Anonym

Antwort vom 23.04.2007

Hallo,

aus der Ferne und ohne Bestimmung des Hormonspiegels- insbesondere Progesteron- lässt sich nicht beurteilen, ob ein Ungleichgewicht vorliegt. Prämenstruelles Brustspannen hat oft mit einem Mangel an Progesteron- Gelbkörperhormon zu tun. Oft kann das durch ein pflanzliches Mönchspfefferpräparat ausgeglichen werden. Eventuell wäre auch die Überprüfung des Hormons Prolaktin sinnvoll. Grosse Sorgen scheinen mir unangebracht, da ja ein Eisprung vorliegt. Sicher werden Sie in absehbarer Zeit schwanger werden können.
K. Lauffs

16
Kommentare zu "Kinderwunsch: Hormonhaushalt o.k.?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: