Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Warum spüre ich mein Kind weniger?"

Anonym

Frage vom 06.05.2007

Hallo liebes Hebammen-Team.
Ich befinde mich in meiner 35+6 SSW und seit ca. 1-2 Wo. spüre ich unseren kleinen mal stark, mal weniger stark und eher unregelmäßig. Seit 1-2 Tagen z.B. spüre ich ihn eigentlich nur abends und morgens in der früh. Das war mal anders, er hat sich mal viel mehr bewegt. Vor 1 Wo. war ich im KH, dort wurde US,CTG und auch eine Dopplersonographie gemacht, alles war in Ordnung. Vor 3 Tagen beim CTG beim FA war auch alles i.O. Mache mir aber trotzdem irgendwie Gedanken, warum ich unseren kleinen nur so wenig und eher zaghaft spüre. Woran kann das liegen? Kann nach so kurzer Zeit (wie gesagt Doppler/US vor einer Woche) überhaupt ein problem plötzlich auftreten ? oder hat er einfach zu wenig Platz, vor einer Woche hatte er schon ein Gewicht von 2700 Gramm, ich spüre ihn ja auch tagsüber, aber wenn dann halt immer nur 1x kurz und sehr zaghaft, abens wird es dann ein wenig (nicht viel) kräftiger und mehr.
Danke für Ihre Anwort

Antwort vom 06.05.2007

Dass Sie Ihren Kleinen weniger spüren als das schon der Fall war, kann mit daran liegen, dass er einfach weniger Platz zum Toben hat. Da die Untersuchungen keine Auffälligkeiten ergeben haben, obwohl sie schon in der Zeit waren, seit Sie weniger Kindsbewegungen spüren, ist vermutlich alles i.O.; und solange Sie Ihr Baby tgl mehrmals spüren ist das ok, sollte es weniger sein, dann können Sie bei Ihrer Vorsorge-Hebamme od FÄ nachschauen lassen. Sie können auch versuchen, durch das Auflegen der warmen Hand auf den Bauch das Baby "anzulocken", viele Kinder reagieren spürbar auf diese "Aufmerksamkeit". Alles Gute!

27
Kommentare zu "Warum spüre ich mein Kind weniger?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: